Liebe Mitmenschen

Jeder Mensch möchte gesund sein und sich wohl fühlen. Aus einer holistischen Sichtweise, gehören hier natürlich alle  Aspekte des Lebens dazu.

Wenn der Mensch danach lebt, was ihn die Natur lehrt, dann lebt er in Harmonie.

Nun ist es aber leider so, dass der Mensch sich so weit von dieser Natur entfremdet hat, dass er nicht mehr artgerecht lebt, was viele negative Auswirkungen hat. So ist nicht nur die physische und psychische Gesundheit betroffen, sondern auch seine Umwelt und die Natur in der er lebt.

Warum tun wir Menschen uns so schwer im Einklang mit der Natur zu leben?

Mit diesem Blog möchte ich dir eine ganzheitliche Sichtweise vermitteln und dich inspirieren. Du wirst vieles finden, das dich berühren wird, das dich ängstigt und das dich sogar wütend machen wird, weil ich mit meinen Texten und Gedichten jede kleine Ecke ausleuchten werde und jeden Schatten zu Bewusstsein bringen möchte.

Da ich alles ganzheitlich betrachte, gibt es in meinem Blog Unterseiten, wo ich über viele Themen die mir wichtig sind schreibe. Natürlich kann ich nicht auf alles eingehen was die Ganzheit ausmacht; ich widme mich den Themen, die mir am wichtigsten erscheinen, wie zum Beispiel das Leben im weiblichen Prinzip.

Ich freue mich über konstruktive Kritik, Anregungen und Kommentare und möchte dich einladen mir zu schreiben.

Ich wünsche mir von Herzen eine Menschheit, die zu einem artgerechten Leben im Gleichgweicht mit der Natur zurückfindet.

Jutta Velten

PS: Dies ist eine ältere Webseite von mir, wo du noch mehr von mir lesen kannst.

Der Regenbogen ist das Band der Liebe zwischen dem männlichen Himmel und der weiblichen Erde.
Immer wenn du einen Regenbogen siehst, siehst du die Liebesenergie zwischen den beiden fließen und es wird für dich sichtbar, wie durch sie alles Leben entsteht.    ©Jutta Velten

image12

Photography by Huang Guangnan

“Es zeugt nicht von geistiger Gesundheit, an eine von Grund auf kranke Gesellschaft gut angepasst zu sein.” 

*Jiddu Krishnamurti (1895 – 1986)

image5

Alles was ich schreibe, sind Puzzelteile die ineinander greifen und ich versuche jedem meiner Leser, diese einzelnen Puzzelteile ins Bewusstsein zu bringen und sie vor ihnen zusammenzusetzen, damit jeder die Möglichkeit hat, zu erwachen und etwas zu verändern.

240_F_65100100_WBO8tUTkOQzGeEkiMLKBShCd99ad3oVQ

Song: Circle of women

 

Männer müssen sich ihrem Verstand bedienen, Frauen bedienen sich ihrer Intuition. ©Jutta Velten

Die Ignoranz der Masse

Was mir immer und immer wieder ziemlich sauer aufstößt, ist die tatsächliche Ignoranz der Masse. Die Masse besteht aus der Mehrheit der Menschen in einer Gesellschaft und hier darf sich nun jeder einmal selbst ehrlich fragen, was denn dran ist an der Ignoranz der Masse und ob man denn selbst zu den Ignoranten gehört.  Mir fällt auf, dass die meisten immer nur an sich denken und schauen, wie sie jegliche Verantwortung abgeben können. Das Motto: „Nach mir die Sintflut“ hat, denke ich, nie besser gepasst, als zu unserer Zeit. Natürlich ist unsere Welt und unsere Gesellschaft heute ein Spiegel der Vergangenheit und wie wir in der Gegenwart mit uns und unseren Mitmenschen umgehen eine Projektion für die Zukunft, dessen können wir gewiss sein.  In der Menschheitsgeschichte konnten und können eine kleine Gruppe von Herrschenden die Menschen so manipulieren, dass sie zu ignoranten Dummköpfen werden bzw schon sind.  Es konnte und kann nur deshalb Kriege geben, weil es Menschen gibt, die einer fürchterlichen Gehirnwäsche unterliegen, oder wie kann es sein, dass Menschen sich freiwillig als Soldaten ausbilden lassen, um andere Menschen töten zu lernen? Man tut Dinge, die gegen die Menschheit ist, nur weil man nichts hinterfragt. Es ist wie mit den Bauern (die man heute Landwirte nennt, weil sie für die Wirtschaft produzieren) hier in Dithmarschen oder überall in Deutschland – man hat zwar schon mal etwas gehört davon, dass das Gift, das man auf die Felder sprüht, nicht nur die Schädlinge tötet, sondern auch die Nutzinsekten wie die Bienen, aber das ignoriert der Landwirt. Man hat vlt. auch schon mal etwas davon gehört, dass durch die Monokultur alle Böden ausgelaugt sind, aber auch das wird ignoriert, denn es geht ums Geld. Je mehr ein Landwirt produziert, desto mehr Geld bekommt er, auch wenn die halbe Ernte weggeschmissen wird, weil viel zu viel davon produziert wurde. „Was der Bauer ’net kennt, frißt er ’net.“ Dieses Sprichwort kann man nicht nur auf die Nahrungsaufnahme beziehen, sondern auf jeden Bereich in unserer Gesellschaft.  So ignorieren, die Landwirte, dass Bienen sterben und dass so die Menschheit schneller ausstirbt als uns lieb ist und so ignoriert eine Masse jegliche Bewusstwerdung, während sie ihrem trivialem Leben nachgeht.

Es gibt Leute aus der Eosterikecke, die behaupten das Wassermannzeitalter wäre, angebrochen (aber das dachte man auch schon vor 40 Jahren, das nur nebenbei) und dadurch würden die Menschen bewusster und erleuchtet werden. Es gibt wirklich Menschen( und das ist die Mehrheit, auch wenn es die meisten unbewusst tun, die Esoteriker tun es bweusst 😉 ) die zu Hause sitzen, oder viele Seminare und Kurse besuchen und darauf warten, dass sich ihr Bewusstsein erweitert und dass sie vlt. erleuchtet werden, aber sie vergessen, dass man dafür etwas tun muss. So wie ich die Sache sehe, gibt es viel zu viele Menschen, die daran glauben, ohne Arbeit würde man zu etwas kommen. Ich spreche hier von der inneren Arbeit, von der Arbeit an sich selbst. Denn die äußere Arbeit ordentlich zu machen, um zu etwas zu kommen, muss man keinem Deutschen sagen. „Schaffe, schaffe Häusle baue…“ ist ein Sprichwort der Schwaben, das auch auf die Mehrheit der Deutschen zu trifft . Ein kollektiver Bewusstseinswandel vollzieht sich nur dann, wenn jeder einzelne Mensch in dieser Masse, durch stetiges hinterfragen und innerer Arbeit Bewusstsein erlangt. Was ich beobachte ist eine Masse, die bewusstlos ist, eine Masse die sich selbst tagtäglich hypnotisiernde Propaganda reinzieht (denn es ist eine Droge) Es gibt kaum Leute, die es schaffen, jegliche Massenmedien wie TV, Radio und Zeitungen aus ihrem Konsumalltag verschwinden zu lassen. Dies wäre der erste Schritt aufzuwachen. Man kann, wenn man unter einer ständigen Gehirnwäsche steht, nicht aufwachen und sich bewusst werden. Das ist schlicht nicht möglich, da kann einem der Verstand noch so viele Rechtfertigungen vorlegen, die man dann als Entschuldigung gebraucht, dass man mal wieder völlig sinnfreie Sendungen ansieht, dass man Zeitungen konsumiert in denen Märchen erzählt werden, oder sich vom Radio im Hintergrund berieseln lässt.  Ob Wassermannzeitalter oder was auch immer ist im Grunde völlig wurscht, wenn die Leute endlich begreifen könnten, dass es an ihnen liegt, ob unsere Kinder eine Zukunft haben, oder nicht. Wie ich Eingangs schon schrieb, sieht die Zukunft so aus wie die Gegenwart. Wenn wir also glückliche und gesunde zukünftige Generationen möchten, dann müssen wir in der Gegenwart, also heute etwas ändern. Ich frage an dieser Stelle alle, die Kinder haben, warum habt ihr denn Kinder? Könnt ihr, die ihr alles ignoriert und meint, andere sollten doch was tun, euren Kindern überhaupt noch in die Augen schauen?

Was euch klar werden muss ist,  dass ihr damit anfangen solltet und das am besten jetzt gleich, euer Inneres umzukrempeln, die eigenen psychischen Schmerzen zu fühlen und ihre Anwesenheit nicht mehr zu unterdrücken und sie aber auch ebensowenig mit einer oder mehreren Süchten zu verdrängen. Statt, sich das nächste Glas Wein/Bier/Schnaps zu genehmigen, oder die nächste Zigarette, oder die nächste Tätowierung, das nächste Piercing, das nächste Fastfood, der nächste Kaufrausch, der nächste Kick der Verliebtheit, der nächste Kick beim Sex usw. zu schauen, was da kommt, wenn ihr dem Drang eure Sucht zu befriedigen nicht nachgebt! Ihr könnt es, das weiß ich so genau, weil ich es schließlich auch getan habe. Natürlich dauert das, je nachdem was da alles verschüttet ist, jahrelang, aber anfangen solltet ihr jetzt sofort. Nicht erst morgen oder übermorgen und auch nicht erst im nächsten Jahr. Wenn dir deine Kinder wichtig sind und du sie bedingungslos liebst, dann tust du es jetzt! Unterwegs lernst auch du dich selbst bedingungslos zu lieben. Diese bedingungslose Liebe ist der Schlüssel zu einer harmonischen Welt in der Ignoranz keinen Platz hat!

 

*Jutta Velten

 

1901361_1454215808144223_938987481_n

 

Gender

Gender, ist das Ende der Menschheit, wie wir sie heute noch kennen .

Hier möchte ich euch erst einmal einen Vortrag von Eva Herman ans Herz legen, den ihr euch unbedingt mal anschauen solltet. Sie spricht über das, über das ich auch schon seit Jahren schreibe! Eva Herman – Gender Mainstream: Totale Kontrolle über Familie und Geschlecht

Ich habe diesen Vortrag heute zum ersten Mal gesehen und bin natürlich davon begeistert, weil sie eben genau das anspricht, das ich hier ebenfalls versuche der Öffentlichkeit bewusst zu machen!

Ich habe schon des Öfteren darauf hingewiesen, dass es immer mehr Homosexuelle gibt (ohne diese Art zu leben negativ zu bewerten)  und hier hat der Mainstream einen gr0ßen Anteil daran, dass es so ist. Homosexualität ist nun mal nicht nach der Natur. Darüber kann man nicht diskutieren, sondern es ist einfach Fakt! Fakt ist auch, dass im Zuge der Gender Thematik diese Homosexualität immer mehr in die Öffentlichkeit getreten ist und es heute sogar „in“ ist, homosexuell zu sein.

Gender ist ein Versuch, den Menschen als neutrale Objekte zu betrachten. Weiblich und männlich soll es hier nicht mehr geben. So werden Menschen also schon im Kleinkindalter darauf vorbereitet, dass es keine zwei Geschlechter geben soll, bzw. dass sich jeder das Geschlecht aussuchen kann, das er möchte. Es gibt heute kaum noch eine Sendung im TV (habe ich mir sagen lassen, denn ich konsumiere schon lange kein Mainstream mehr) indem es nicht Schwule und Lesben gibt. So manipuliert man die Menschen dahin, dass dies zu einem „normalen“ Zustand wird bzw. es schon ist. Normal ist aber nur alles, was die Natur hervorbringt. Alles was gegen die Natur arbeitet ist nicht normal!  Durch Eva Hermans Vortrag habe ich erfahren, dass diese Gender Politik bei der Weltfrauenkonferenz beschlossen wurde. Hier soll international die Gleichstellung zwischen Mann und Frau umgesetzt werden.

Ich habe schon oft versucht zu erklären, was „Gleichstellung“ wirklich bedeutet und nicht, wie das seit der Emanzipation der Frau ausgelegt wird. Aber gerne erkläre ich es immer und immer wieder:

Eine Frau und ein Mann sind nur dann gleichgestellt, wenn sie ihre jeweilige Art, also ihr Geschlecht ausleben können, so wie es von der Natur vorgesehen ist und dafür keine Nachteile erfahren und beides gleich bewertet wird. Keiner ist besser oder schlechter als ein anderer Mensch. Beide Geschlechter zusammen ergeben eine Einheit, aber nur, wenn beide ihr Prinzip leben können.

Was man nun hier wieder beschlossen hat, obwohl es seit der Emanzipierung der Frau schon so beschlossen wurde, ist die Diskriminierung der eigenen Art. Man darf nicht seine Art leben, sondern muss als Frau männlich werden bzw. jetzt im Gender Wahn „neutral“, als wäre der menschliche Körper ein Land wie die Schweiz.

Ich kann nur dringend davor warnen, hier mitzumachen und seine Kinder diesem Wahnsinn in Kitas und Schulen auszusetzen! Es ist wirklich der Untergang der Menschheit! Schon jetzt sind wir doch nur noch Objekte für den Staatsapparat. Nachdem die Menschen hier umerzogen wurden, sind es neutrale Objekte, die nur noch stumpf jenen dienen, die sich Idioten leisten können.

Manche mögen das jetzt als „Spinnerei“ abtun, aber das sind nur jene, die vor sich hin leben, nichts hinterfragen und glauben sie könnten wie die drei Affen: nichts sehen, nichts hören, nichts sagen und würden dann ohne Komplikationen durchs Leben kommen. Ebenso scheinen die meisten so abgestumpft vor sich hinzudümpeln, dass sie völlig verblöden, obwohl sie eigentlich ganz intelligente Wesen wären.

Ich sehe eine Gesellschaft heranwachsen, die ohne Rückgrat, als menschliche Roboter über diese Erde wandeln und darauf warten, dass sie irgendwann sterben dürfen. Wir entwickeln uns zu Zombies, was in vielen Science Fiction Filmen gezeigt wird und wir das gruselig und unterhaltsam finden, uns aber nicht vorstellen können geschweige es erkennen können, dass wir kurz davor stehen, die Science Fiction wahr werden zu lassen.  Ich hatte schon des öfteren darüber geschrieben, dass Hollywood Filme, durchaus, als zum Teil real begriffen werden können, denn durch das TV und Kino sollen die Menschen abstumpfen und  an die Science Fiction herangeführt werden.  Die einen schauen Disney Filme und beamen sich in Scheinwelten und die anderen schauen Science Fiction und Action Filme um sich abzustumpfen, wobei dies unbewusst geschieht.

Nochmal und immer wieder, die Ursache an allem Elend in dieser Welt ist das Ungleichgewicht zwischen dem männlichen – und dem weiblichen Prinzip. Um ein Gleichgewicht wieder herzustellen, muss jeder Mensch sich seines Geschlechts bewusst sein und hat das Recht haben, artgerecht, nach seinem Prinzip zu leben. So darf der Mann die Inhalte seines Prinzips leben, weil ihn diese Inhalte ausmachen und Frauen dürfen die Inhalte ihres Prinzips leben, weil diese Inhalte sie ausmachen. Die Natur hat sich etwas dabei gedacht, dass sie auf einem polaren Planeten, zwei gegensätzliche Geschlechter erschaffen hat. Vielleicht gibt es ja in dem unendlichen Universum einen Planeten auf dem  nur Frauen oder nur Männer existieren, die sich dann ich weiß nicht wie fortpflanzen. Aber wir wissen aus der Biologie, dass nur dann Fortpflanzung möglich ist, wenn weiblich und männlich zusammenkommen.

Durch die Gender Politik sollen, wie Eva Herman im Vortrag sagt , Verwirrung schon im Kindesalter gestiftet werden, dass wir weniger Nachkommen zeugen, was der perfide Plan von einer Elite ist, die das auch unverblümt zugibt. Nur irgendwie, bekommen das die wenigsten Leute mit.

Unser „großer“ Bill Gates spricht öffentlich von Genozid und unterstützt ihn so gut er kann und wird dafür nicht an die Wand gestellt. Man muss in dieser Welt nur genügend Geld haben, um alles sagen und tun zu dürfen. Er begeht in Afrika schon seit Jahrzehnten Völkermord, das der Mainstream als Wohltätigkeit ausgelegt. Zuerst erklärt man, dass die Erde nicht so viele Menschen aushalten kann und dann geht man her und impft schon mal ein paar Leute tot, die dem guten weißen Mann glauben, dass er ihnen helfen will. Man erzählt ihnen Impfungen seien lebensnotwendig. Man erfindet außerdem ein paar neue Viren,  um dafür zu sorgen, dass Kondome benutzt werden, damit nicht mehr so viele Kinder entstehen und wenn es dann doch passiert ist, werden die Menschen auf einen Virus hin getestet, den es so nicht gibt und der dann mit tödlichen Medikamenten bekämpft wird. In Afrika sterben die Menschen an den Medikamenten gegen einen angeblichen Virus, als an dem angeblichen Virus selbst.  All das geschieht unter dem Mäntelchen der Wohltätigkeit, dabei werden hier Verbrechen gegen die Menschheit verübt, bei der andere dafür gehängt wurden. Heute ist das alles legal.

Erschreckend finde ich es auch, dass man als sexistisch bezeichnet wird, wenn man die Natur beim Namen nennt und eben Frauen andere Inhalte ihres Prinzips, ihres Lebens zugesteht, wie Männern. Jeder Mensch hat ein Recht auf sein Prinzip und dabei ist nichts sexistisch. Es ist ein Verbrechen Frauen und Männern keine unterschiedlichen Prinzipien zu erlauben und beide unterschiedlichen Geschlechter als „neutral“ bezeichnet!!!

Ich habe keine Ahnung, wie so etwas überhaupt von der Masse akzeptiert wird?  Es scheinen hier wirklich die drei Affen im Gange zu sein, die sich aus allem raus halten, weil das nicht so kompliziert ist. Um mitreden zu können, muss man aber hinterfragen und sich umfassend informieren, dazu sind die meisten, aber leider zu faul. Heute leben doch die meisten nach dem Motto: „nach mir die Sintflut“. Hauptsache man wird genügend bespaßt und kann es sich leisten dem Unsinn aus den verschiedensten Richtungen zu folgen. Die Esoterik wie die Religion möchte Menschen Moral verkaufen, wobei moralisch zu sein, ein natürlicher Zustand des Menschen ist. Man benötigt keine Gurus oder Priester die einen Moral lehren und sich danach umdrehen und genau diese Moral, die sie predigen mit Füßen treten. Ja, es ist auch in der Eso-Szene so, dass man hier jetzt z.B. versucht die Frauen als Göttinnen darzustellen, was völlig aus seinem Ursprung gerissen wurde. Übrigens sind vor allem Frauen der Eso-Szene emanzipiert oder vielmehr sie halten sich dafür, aber sie sind gleichzeitig ganz arme verunsicherte Frauen, die nämlich gerade in der Esoterik etwas suchen, das sie schon längst besitzen, das sie aber nicht leben! Frauen sind so wenig oder so viel Göttin wie Männer Götter sind.  Das Weibliche wurde vor vielen tausend Jahren als göttlich empfunden, weil es Leben hervorbringt, zu dieser Zeit war auch noch die Erde heilig, eine Göttin, weil sie Leben schenkt. Menschen haben während sie sich vom Affen zum Mensch entwickelten begonnen Fragen zu stellen und da sie sich die Natur besser vorstellen konnten, wenn sie menschliche Züge hatte, hat man Göttinen und Götter erfunden, mit den dazugehörenden Geschichten. Ein bekanntes Beispiel ist Demeter. Übrigens entwickelte jede Kultur der Menschheit Göttinnen und Götter zur selben Zeit, auch wenn sie nichts voneinander wussten.  So entstand ein riesen Göttinnen und Götter Geflecht, das die großen Religionen auf einen Gott schrumpfen ließen.  Die Eso-Szene hat nun den sich völlig minderwertig fühlenden Frauen, Göttinnen präsentiert und ihnen erklärt, dass sie selbst Göttinnen seien. Da die meisten Frauen sich so minderwertig fühlen, weil sie nicht ihr Prinzip leben, haben sie sich an diesen Göttinnenkult angeschlossen. Sie wollen sich zu etwas Besonderem erheben. JEDER Mensch ist etwas Besonderes und fühlt sich auch so, wenn er das leben kann, wo ihn die Natur hingesetzt hat. Die Systeme mit denen wir uns umgeben, sind dermaßen krank, dass wir uns immer mehr in die Minderwertigkeit hineinmanövrieren.  Gender hinterlässt noch mehr sich minderwertig fühlende Menschen, weil sie nicht mehr das sein dürfen, was sie eigentlich sind.

Ich bitte euch inständig: informiert euch umfassend über dieses Thema und bildet dann eure eigene Meinung, ganz egal ob die Masse so denkt oder nicht. In der Welt bewegt sich nur etwas, wenn Menschen hinterfragen und sich nicht stupide an etwas hängen, das die Masse produziert hat. Dazu gehören die Religionen, die Politik, die verschiedenen Szenen und auch Sekten. Wir brauchen das alles nicht, wenn wir wissen woher wir kommen und wohin wir gehen.

Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass ich alles in meiner Macht stehende getan habe, um der Menschheit zu mehr Bewusstsein zu verhelfen.Ich möchte meinen Kindern später, nicht sagen, dass ich von nichts gewusst habe, denn Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

Ich sage es nochmal: ich halte Vorträge und man kann mich buchen! Tut das bitte oder haltet selber Vorträge! Ich bin keine Journalistin und habe keinen Rhetorik Kurs belegt und kann mit Sicherheit nicht so gut sprechen wie Eva Herman. Wenn ich Vorträge halte, verliere ich auch mal den Faden, mir schießen Tränen in die Augen, oder ich bin wütend, aber ich bin eine Frau, die noch ihr ganzes Gefühlsleben parat hat und nicht unterdrückt, nur weil manche es nicht ertragen können.  Mir liegt so viel an diesem Thema, dass ich trotz meiner Gefühle, die bei diesem Thema zu ziemlichen Höhen-und Talfahretn  werden können, Vorträge halte. Ich bin der Ansicht, dass zuerst mal die Frauen endlich aufwachen müssen, denn eine Gesellschaft wird auf das weibliche Fundament aufgebaut. Wie gesund oder krank eine Gesellschaft ist, liegt in erster Linie daran, wie gesund oder krank Frauen sind! Die Gender Politik die vom Weltfrauentag in Peking verabschiedet wurde, ist so was von menschenverachtend, dass es mich wundert, wie Frauen so etwas beschließen können! Dazu muss man Frauen über Generationen hinweg manipuliert haben, dass sie bei so etwas zustimmen. Keine Frau, die alle Sinne beisammen hat, würde jemals so etwas zustimmen!!

 

*Jutta Velten

 

14908200_1185526754819993_7305811735709497202_n

 

 

 

Dieser Eintrag wurde am 15. Oktober 2017 veröffentlicht. 4 Kommentare

Phantasien in Not!

Man hört oft alte Menschen sagen, dass sie es gut finden, dass die Jugend noch Illusionen hat und ich denke, da wird Phantasie mit Illusion verwechselt. Leider ist es nämlich die Phantasie, die uns irgendwann abhanden kommt, die man eigentlich als Kind besitzt. Phantasie ist etwas Wundervolles, denn dadurch ist der Mensch kreativ, er ist fähig sich etwas vorzustellen und diese Vorstellung in die Realität umzusetzen.

Die Illusion, ist ein Wunschdenken, das zur Realität verzerrt wird und sich so zum Betrug entwickelt. Ich habe das schon in Artikeln über „Liebes“Beziehungen geschrieben, denn daran kann man es gut erkennen, das Illusionen Wunschgedanken sind. Natürlich hat jeder Wunschgedanken, nur können manche erkennen, das es Wunschgedanken sind und manche sind felsenfest der Meinung, ihre Wunschgedanken, wären die Realität. Wünsche zu haben ist kein Verbrechen, aber sich etwas zu wünschen und diese zu versuchen mit Phantasie umzusetzen (was Arbeit ist) oder seine Wünsche in Wunschgedanken festzuhalten und dann zu glauben, sie wären Realität sind zwei verschiedene paar Schuhe!

Mit der Phantasie entwickeln wir etwas, das wir dann in die Realität übertragen können. Mit der Illusion glauben wir, was man sieht sei die Realität.

Schon Michael Ende hat den „Tod der Phantasie“ in seinem Buch „Die unendliche Geschichte“ beschrieben, und trifft damit den Punkt. Denn Illusionen zerstören die Phantasie. Sogar schon die Kleinsten spinnen sich heute schon Illusionen zurecht und verdrängen so ihre Fähigkeit phantasievoll zu sein. Das ist ein sehr beunruhigender Zustand in den wir uns hier gebracht haben und weiter bringen!

Illusionen können übrigens in Wahnsinn übergehen und leider geschieht das schon allzu häufig in unserer Gesellschaft.

Unsere Welt ist so verzerrt und verdreht, dass die Masse, die in ihren Illusionen lebt und glaubt es wäre die Realität, jene die in der Realität leben als die bezeichnen, die Illusionen haben. Verdrehte Welt! Da unsere gesamte Gesellschaft nach Illusionen lebt, angefangen mit den Medien, die uns über die Musik und das Fernsehen ständig Illusionen vorspielen, wie zum Beispiel die Illusion der „Liebes“Beziehungen. Hier lebt ein ganzer Industriezweig davon,  Menschen Illusionen von Verliebtheit, Liebeskummer und falscher Liebe beizubringen!

Ich kann ein Lied davon singen, wie schwer es ist, den Leuten die Realität aufzuzeigen, denn es gibt kaum jemand die/der sich von ihren/seinen Illusionen verabschieden mag, besonders nicht von der Illusion einer „Liebes“Beziehung. Besonders Frauen klammern sich mit aller Macht an diese Illusion! Die Beziehungssucht kann man sich nur deshalb so schwer bewusst machen, weil eben die gesamte Gesellschaft (bis auf sehr wenige Ausnahmen) beziehungssüchtig ist. Aber das ist nur eine Illusion von sehr vielen.  Man erzählt uns zum Beispiel, dass man nur leben kann, wenn man Geld verdient. Dies ist eine riesen Illusion gegen die noch nicht mal jene was tun können, die in der Realität leben. Denn es ist ein kollektiver Betrug, der durch das männliche Prinzip entsteht, denn es suggeriert uns Mangel. Aber Tiere verdienen auch kein Geld und leben, also ist es eine Illusion zu glauben, man müsste Geld verdienen um zu überleben. Man kann also sagen, dass diese Illusion vorübergehend zur Realität geworden ist, weil unser gesamtes System danach aufgebaut ist. Das gesamte System ist also ein Betrugssystem.

Ja, ich benötige auch Geld zum Leben und um meine Miete zu zahlen, aber das paradoxe dabei ist, dass ich erst aus diesem Illusionssystem aussteigen kann, wenn ich genügend Geld habe und mich quasi frei zu kaufen. Aber wenigstens erkenne ich den Betrug und muss nicht mehr jede Illusion leben, wenigstens nicht jene über die ich selbst bestimmen kann.

Es gibt also Illusionen, die wir mit Bewusstsein los werden können und dann gibt es Illusionen, die fremdgesteuert sind, gegen die wir erst einmal nichts tun können außer das gesamte Kollektiv revolutioniert das System. Aber dabei würden Schmerzen entstehen und da man der Illusion erliegt man könne Schmerzen vermeiden, wird sich nichts bewegen.  Die ganzen Industrienationen sind durchdrungen von Illusionen bei den Religionen angefangen bis hin zu den Versicherungen. Indem man Menschen Illusionen beibringt und sie darin hält, boomt die Wirtschaft! Jede Werbung ist eine Illusion und obwohl z.B. jeder Mann weiß, dass er nicht das Model, das vor seinem Traumauto posiert, dazu bekommt, wenn er es sich kauft, ist er durch dieses Model manipuliert es zu kaufen. Wenn er sich nun das Auto geleistet hat, dann ist er so manipuliert, dass er der Illusion erliegt, mit diesem Schlitten könnte er auch seine Traumfrau bekommen. Natürlich ist das dumm, aber sein Ego wird ihm diese Suggestion immer wieder vorsagen, bis er sie glaubt. Nebenbei machen Illusionen dumm! Nur die Phantasie ist es , die das Gehirn anregt, immer neue Synapsen zu bilden. Illusionen legen diese Nervenverbindungen lahm!

Um sich nun der Illusionen bewusst zu werden, muss man jeglichen Konsum der Medien sein lassen, denn hier bekommen wir die meisten Illusionen mit. Auch sollte man sich selbst und seine Süchte anschauen und sich derer bewusst werden, denn Süchte halten jeden in Illusionen fest. Jeder Süchtige betrügt sich permanent selbst.

Vielleicht könnt ihr erkennen, wie alles ineinnader greift und wir alle aufgerufen sind, daran zu arbeiten bewusste und phantasievolle Menschen zu werden. Phantasien ist in Not und das nur deshalb weil die Illusionen die Phantasie der Menschen verdrängen!

 

*Jutta Velten

549351_341667469272865_1463065607_n

 

 

Ich bitte um eine Tasse Tee

Da ich es nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren kann, in der Pflege zu arbeiten, habe ich eine Alternative gesucht. Wie jeder hier in Deutschland, möchte/muss ich arbeiten, um meinen Unterhalt zu verdienen. Nun möchte ich mich selbständig machen, um das zu tun, was mir Freude macht und womit ich den Menschen Gutes tun kann! Da die ayurvedische Massage und Kurse für Babymassage in meiner Gegend schon angeboten werden, möchte ich noch eine kurze Intensivausbildung, entweder zur Ernährungsberaterin oder zur Tanztherapeutin machen, damit ich noch ein weiteres „Standbein“ habe, das ich anbieten kann. Alle alternativen Ausbildungen, zahlt der Staat nicht. Da ich das benötigte Geld gerade nicht zur Verfügung habe, suche ich nun auf diesem Weg Sponsoren, die mich unterstützen möchten.

Ich bin zur Zeit auch nicht faul und schreibe unermüdlich an meinem Märchen, für das sich ja jetzt schon ein Verlag interessiert. Aber schreiben braucht Zeit und Muse und deshalb dauert es eben so lange, wie es dauert.

Da ich meine wordpress Seite, wegen Geldmangel nicht auf „Business“ erweitern kann, kann ich auch keinen Spendenbutton einfügen.  Es gibt eine schöne Idee für so einen Spendenbutton und zwar, indem man dem Schreiber des Blogs einen oder mehrere Kaffee spendiert. Diese Idee greife ich jetzt hier auf und frage dich, die/der du meine Gedichte und Artikel liest, ob du mir eine Tasse Tee im Wert von 3€ spendieren möchtest?

Wenn jede/r meiner LeserInnen mir einen Tee im Wert von 3€ spendiert, dann sind das bei über 1000 Lesern 3000€.  Das würde reichen meine Ausbildung zu machen und noch Flyer für Werbung zu drucken.

Dafür schenke ich euch weiterhin meine Gedichte, Geschichten und Artikel.

Wenn ich das Geld zusammenbekommen sollte und ich dann selbständig erfolgreich bin, werde ich jeder/jedem die/der mir eine Tasse Tee gespendet hat, diese zurückzahlen mit einem kleinen Dankeschön obendrauf!

Ich wäre dir von Herzen sehr dankbar, wenn ich die Möglichkeit bekommen könnte, die Ausbildung zu machen und so das zu tun, das ich liebe, nämlich den Menschen die zu mir kommen etwas Gutes zu tun !Außerdem kann ich umso schneller mein Projekt „Lebensgemeinschaft“ in die Realität umsetzen, denn dazu muss ich erst mal gut verdienen!

Wenn du mir nun einen Tee spendieren möchtest, dann schreibe mir doch kurz eine Nachricht juttavelten@yahoo.de.

…und bitte, reiche diesen Spendenaufruf weiter!

Danke schon mal im Voraus…

Jutta Velten

jasmin_tee_2012

Überlebenstraining

Bei einer Survival Tour treffen fünf Männer und eine Frau zusammen. Sie wollen lernen wie man in der Natur überleben kann und ihre Grenzen kennenlernen. Es ist eine harte Zeit und interessant ist, dass die Frau ganz instinktiv die weibliche „Rolle“ übernimmt. Sie sorgt für das Essen, dafür dass sich alle wohlfühlen und für den Zusammenhalt der Gruppe. Die Männer, sogar wenn sie im „normalen“ Leben im Büro sitzen oder gar Hausmann spielen, übernehmen ganz automatisch Arbeiten, die schwer sind. Er baut ein Haus, holt Holz, geht jagen, erkundet die Gegend usw.

Hier kann man nun sehr schön sehen, dass wir in der Wildnis instinktiv diese Aufgaben übernehmen, für die uns die Natur vorgesehen hat. In diesem natürlichen Zustand spielt die Emanzipation überhaupt keine Rolle mehr, da keiner darüber nachdenkt, ob Frau jetzt die Aufgaben des Mannes übernehmen sollte und umgekehrt.  Jede Art hat bestimmte Aufgaben mitbekommen, gegen die der heutige Mensch ankämpft, weil es angeblich zur Zivilisation, zum Fortschritt gehört. Draußen in der Natur, spielt Fortschritt keine Rolle, denn hier braucht man seine ganze Energie, um überleben zu können. In der zivilisierten Welt verschwenden vor allem wir Frauen unsere Energie damit, dass wir uns verbiegen, um wie Männer zu funktionieren, weil wir glauben es wäre normal und würde von uns erwartet.  Da wir unsere Natur verdrängen und wir seit Generationen eine Gehirnwäsche erhalten haben, dass Frau unbedingt wie ein Mann funktionieren muss, tun wir das auch und verteidigen diesen unnatürlichen Zustand vehement. Fast jede Frau meint wirklich, es wäre normal, egoistisch zu sein, seine Kinder abzugeben, sich nicht mehr um die Familie zu kümmern oder sie zu vernachlässigen usw. Die breite Masse der heutigen Frauen, von Akademikerinnen, Frauen der Öffentlichkeit bis hin zu der Arbeiterin, sind komplett davon überzeugt, dass es richtig so ist, wie sie leben. Kaum eine stellt das in Frage und wenn da mal eine kommt die leise etwas sagt, dann wird sie mundtot gemacht. Jede Frau, davon bin ich überzeugt, weiß in ihrem tiefsten Innern, dass sie falsch lebt und dass sie etwas verändern könnte. Aber Frau hat sich so bequem in der fremden Art eingerichtet, dass Frau diese Bequemlichkeit nicht verändern möchte.

Eigentlich sollten wir alle Survival Touren machen, um zu erfahren, wo wir in der Natur stehen. Denn fast jeder hat das vergessen! Außerdem erfährt man, dass es eine Illusion ist zu glauben, man könne die Natur bezwingen. Bei so einer Tour lernt man, dass der Mensch niemals die Natur bezwingen kann und wie klein und hilflos wir oft sind.

Ich habe als 14 Jährige so eine Survival Tour gemacht, nur war es nicht bewusst ein Überlebenstraining, sondern ich bin damals von zu Hause weggelaufen und habe mich zuerst 600km alleine durchgeschlagen, danach zusammen mit einem Freund weitere ca 600km. Wir hatten beide kein Geld und waren illegal campen und mussten uns Nahrung auf Feldern beschaffen. Schon das war sehr anstrengend, denn ständig musste man auf der Hut vor der Polizei sein. Sogar hier, ich noch ein Kind, teilten wir unsere Arbeiten ganz instinktiv auf. Ich sorgte dafür, dass wir es warm und kuschelig hatten, wie weit das eben durch die äußeren Umstände machbar war und dass wir uns waschen konnten usw. und er sorgte dafür Nahrung zu beschaffen und unser Zelt aufzubauen.   Wir hatten nur ein Zelt, Isomatten, Schlafsäcke, ein paar Klamotten, Trinkflaschen, Rucksäcke und Streichhölzer zum Feuer machen, wobei letzteres erst in Dänemark ohne Ärger ging. Einmal machten wir noch in Deutschland Feuer in einem kleinen Wald (wir trafen alle Vorkehrungen, um ein Ausbreiten des Feuers zu unterbinden)und schon kam ein Forstarbeiter und machte uns Beine. Manchmal liefen wir bis in die Nacht und mussten unser Zelt im Dunkeln aufbauen und so bauten wir eines Nachts unser Zelt auf einen riesigen Ameisenhügel. Man kann sich vorstellen, wie ich am Morgen herumhüpfte, um die ganzen Ameisen loszuwerden. In Dänemark blieben wir eine Weile auf einer Insel und ich musste damals Einheimische fragen, ob wir bei ihnen duschen und Wäsche waschen könnten, da ich unterwegs ziemlich stark meine Periode bekommen hatte. Zum Glück fanden wir super nette Menschen. Da mein Freund schon über 18 war, hatte keiner Verdacht geschöpft, dass ich durchgebrannt sein könnte. Abends saßen wir oft in den Dünen und mein Freund spielte auf seiner irischen Flöte (er war Ire)   Für mich war diese Tour eine wichtige Erfahrung in meinem Leben, auch wenn manche sie nicht als Überlebenstraining bezeichnen würden, war es ein Überlebenstraining, da wir jeden Tag sehen mussten, woher wir Nahrung bekommen und wo wir schlafen könnten. Vielleicht war das damals auch der Initiationsritus, den ich eigentlich tief in mir, in meinen „Urgenen“ erwartet hatte und ihn mir selbst erfüllen musste.

Jetzt nach 34 Jahren habe ich oft das Bedürfnis allein, oder auch zu zweit eine wilde Gegend zu durchwandern, um mit und von der Natur zu leben. In Deutschland lässt sich das kaum machen, da hier ja alles verboten ist. Aber bevor ich mich irgendwo in der Abgeschiedenheit niederlasse, um dort alt zu werden, möchte ich unbedingt nochmal los. Ich finde es äußerst wichtig, dass wir Menschen immer wieder Grenzerfahrungen machen, aus unserer Komfortzone kommen und uns wieder mit der Natur zu verbinden.

*Jutta Velten

 

mandoe-flash-n2t2y79efvfdfrlf50nuvqe2f5mguklg7p47pp4f1o

..das ist die Insel auf der wir eine Zeit lang waren

Der Fluch der Industrialisierung

Die Industrialisierung nahm in der zweiten Hälfte des 18.Jahrhunderts in Großbritannien seinen Anfang und hinterlässt bis heute Spuren die nicht mehr rückgängig zu machen sind.

Die Industrialisierung ist eine Auswirkung – wie kann es anders sein- durch die Schrumpfung des weiblichen Prinzips und die Expansion des männlichen Prinzips und dies setzte schon vor der industriellen Revolution ein und hat heute wahrscheinlich seinen Höhepunkt erreicht, sowohl was das Nicht-Bewusstsein für das weibliche Prinzip angeht, als auch das Ausmaß des männlichen Prinzips!   Das Dilemma begann, als der Mensch sesshaft wurde und er sich stark vermehrte, und er „sein“ Land vor anderen Menschen zu verteidigen suchte. Hier trafen plötzlich einige Faktoren zusammen, die das Gleichgewicht zerstörten. Nach dem Sesshaft machen, kam die Entdeckung des Metalls, der Mensch konnte nun Waffen herstellen, die er jetzt auch gegen seine eigene Rasse richtete und nicht mehr nur zur Jagd gebrauchte. Danach kam die Idee auf, Pferde als Reittiere abzurichten, um so schneller und effektiver jagen zu können, aber auch um  andere, entferntere Menschensiedlungen zu überfallen. Ab hier begann das Umkippen des Gleichgewichts zwischen dem weiblichen – und männlichen Prinzip. Der Mensch glaubte, dass er mit dem naturgegebenen Gleichgewicht nichts mehr ausrichten könnte. Irgendein Clan war der erste, der sich hier über das Gleichgewicht hinwegsetzte und andere Clans überfiel und diese sahen sich dann gezwungen zurückzuschlagen und so war dann auch in ihrem Clan das Gleichgewicht zerstört, was das männliche Prinzip plötzlich mächtig werden lies. In frühen Kulturen, war Gleichgewicht vorhanden, weil sie das Urwissen und den Instinkt besaßen, dass auf der Erde alles im Gleichgewicht sein muss, damit es eine Zukunft für die Nachkommen gibt. Mit dem Bewusstsein der Macht des männlichen Prinzips, waren die Nachkommen plötzlich nicht mehr wichtig bzw. der Mann glaubte er müsse „sein“ Land für seine Nachkommen verteidigen und ernannte  dann auch die Führer eines Clans, die später zum Adel wurden. Jetzt begann der Mann Religionen zu erschaffen, die zuerst aus vielen Göttern bestand und man diese mit der Zeit auf einen Gott abspeckte, so entstanden nun nach und nach drei große Weltreligionen, die frühere Clanoberhäupter zu Königen krönten. Diese hoben dann wiederum aus ihrem Clan Männer in den Adelsstand und gründeten eine Elite, die über dem Volk steht und es beherrscht. Die heute drei großen Religionen halfen den Herrschern die Menschen zu versklaven und zu manipulieren. Diese Religionen waren allesamt von Männern auf Basis der Naturreligionen erfunden, um so Macht über die Menschen zu haben. Die Mehrheit des Volkes war leichtgläubig und so konnte man sie mit der Religion unter Druck setzen.  Es gab viele Frauen, die damit nicht einverstanden waren und die nicht auf die Religion hereinfielen, aber diese beseitigte man ziemlich schnell. Frauen die die Wahrheit sagen, wurden damals (wie heute) nicht gern gesehen!

Exkurs: Warum man später plötzlich den Frauen in Kirchen und hier besonders in der katholischen Kirche Stellungen anbot, die früher niemals an Frauen vergeben worden wären, kam ganz einfach daher, dass man durch die Emanzipation nun Frauen so manipuliert hatte, dass sie nicht mehr ihr Prinzip lebten und sich sogar kaum noch daran erinnerten. So waren sie keine Gefahr für die Religion. Eine Frau die ihr Prinzip nicht vergessen hat und es lebt, kann niemals eine Stellung in einer von Männern kreierten Religion annehmen bzw noch nicht einmal sich dieser Religion zugehörig fühlen! Die heute drei größten Religionen sind komplett frauenfeindlich, wobei das heute kaum noch bewusst ist, da Frauen ja nicht mehr ihr Prinzip leben!

Durch das nun immer größer werdende männliche Prinzip und somit auch die Ausweitung des Egos, waren zuerst Männer blind für die Natur, sie fühlten sich durch die religiösen Manipulationen sogar der Natur überlegen und begannen so die Natur auszubeuten. Später kamen dann auch noch die Frauen dazu, die bis heute bei der Ausbeutung kräftig mitmischten und mitmischen. Beide Gruppen, haben sich zu einer zusammengeschlossen und verschleudern durch ihre egoistische Gier die gesamten Ressourcen unseres Planeten. Frauen wie Männer denken nur an sich und nicht daran was nach ihnen kommt. Die Erdöl-und Gasvorkommen sind fast aufgebraucht. Die Wasservorkommen sind vergiftet und sogar der Sand der für ein ökologisches Gleichgewicht der Meere nötig ist (2/3 der Erde ist mit Wasser bedeckt), wurde zu einer Ressource, um die Gier nach mehr und noch höher hinaus des heutigen Menschen zu befriedigen.  Singapur und Dubai, benötigen für ihre Luxusstädte Milliarden Tonnen Sand und zerstören dabei das maritime Gleichgewicht. Hier befriedigen Menschen ihren Größenwahnsinn und andere schauen zu!

Um diesen Wahnsinn zu stoppen, müssen Frauen zurück in ihr Prinzip finden! Es muss eine weibliche Revolution stattfinden in der Frauen wieder ein Gegengewicht zum männlichen Prinzip bilden! Denken wir doch einmal nicht an uns selbst und unseren Wohlstand, sondern an unsere Kinder!  Wir müssen zurückrudern und wieder ein Leben mit der Natur führen. Häuser bauen, so wie das unsere Vorfahren taten und somit nicht die wertvollen Ressourcen wie Sand verschwenden. Ich habe mir vor einigen Tagen einen Bericht (auf youtube) über das Gebiet um Tschernobyl angesehen. Hier holt sich die Natur zurück, was der Mensch zerstört hat. Natürlich ist dort alles verstrahlt und das hat Konsequenzen für die Nachkommen der Tier-und Pflanzenwelt, aber man kann trotzdem förmlich sehen, wie die Natur aufatmet. Muss die Natur erst warten, bis der Mensch sich komplett ausgelöscht hat, oder sind wir in der Lage die Natur wieder zum Maßstab zu nehmen, um zu erfahren wie ein Leben im Gleichgewicht funktioniert? Alles Naturvölker dieser Erde, warnen die industrialisierten Menschen schon lange vor einem Supergau und hier allen voran die Ureinwohner Amerikas, aber auf diesem Ohr sind wir taub!

Die Industrialisierung hat uns und der Natur nichts als Leid gebracht und wir sollten den Größenwahn stoppen und umkehren! Dazu muss jede Frau das Mäntelchen des männlichen Prinzips abstreifen und sich an ihr Prinzip erinnern und es auch wenn es schwer ist umsetzen. Deshalb eine weibliche Revolution, denn natürlich ist es schwer etwas abzulegen, was einem über viele Generationen zur Gewohnheit geworden ist. Aber jede Revolution tut weh und geht nicht ohne Schmerzen, wie auch jede Geburt mit Schmerzen verbunden ist, es kommt nur immer darauf an wie man mit diesen Schmerzen umgeht.

Da wir leider auch zu einer Schmerzvermeidungsgesellschaft geworden sind, will sich leider kaum eine Frau aufmachen, den Schmerz einer Revolution auszuhalten und schon gar nicht, wenn sie persönlich nichts mehr davon hat. Denn die meisten Frauen denken dank dem Mäntelchen des männlichen Prinzips, nur an sich und nicht an ihre Kinder!

*Jutta Velten

index

 

Die Naturelemente

Heute war ich bis an die Spitze des Trischendamms gelaufen der 2km ins Meer hineinragt. Erst als ich alleine an der Spitze war, hatte ich ein Gefühl der „Verschmelzung“ mit den Elementen Wind und Wasser. Ich kann es nicht erklären, aber sobald andere Menschen dazu kamen war der Zauber vorbei. Ich fühle mich durch andere Menschen gestört. Ich denke es sind die schlechten Energien, die sie mitbringen.

Wenn ich so wie heute draußen auf dem Meer bin, denke ich an die Geschichten von Meerjungfrauen (besonders wenn ich den Meerschaum sehen) und Selkies/Selchies, die wegen eines Mannes ihr Element verlassen und erst später erkennen, welch großen Fehler sie begangen haben und das nur wegen einer Illusion. Es sind egoistische Eigenschaften, dass man immer das möchte, das man nicht hat. Zum Glück werden sich einige, besonders naturverbunde Frauen, also die artgerecht leben, eines Tages ihrer Fehler bewusst, die sie aufgrund einer solchen Illusion machten.

Frauen geben nur dann ihr Element auf und verbiegen sich bis zur Unkenntlichkeit, weil sie eine Illusion im Kopf haben. Die kleine Meerjungfrau verliebt sich in einen Prinzen und sie verkauft ihre schöne Stimme der Meerhexe, die auch noch ihre Füße verhext, damit sie bei jedem Schritt Schmerzen hat, nur damit sie bei dem Mann sein kann, von dem sie nur eine Vorstellung hat. Sie ist also in die Vorstellung verliebt. Aber oje, er erwidert ihre Gefühle nicht und nimmt sich eine andere Frau und da sie es nicht über sich bringt den Geliebten zu töten und sich selbst zu retten, stürzt sie sich , als die Sonne aufgeht, in die Fluten und wird zu Meerschaum.

Diese Geschichte von Hans Christian Andersen zeigt wunderbar auf, wie Frauen sich für eine Illusion verbiegen und sie alles zurücklassen, nur um diesem Film im Kopf nachzugeben. Wenn sie dann plötzlich erwachen, verlieren sie ihr Gesicht, sind unsagbar enttäuscht von ihrer eigenen Dummheit und weil sie  nicht auf ihre Intuition die Seelenstimme gehört haben und stürzen sich in die Fluten. Noch nicht einmal die Stimme ihrer  Seele, nehmen sie wahr. Die Schwestern in diesem Drama, spiegeln die Intuition, also die Stimme der Seele wieder. Sie verkaufen ihre schönen Harre an die Hexe, um die kleine Meerjungfrau zu retten.  Hier wird deutlich, dass man, um sich selbst zu retten einiges aufgeben und sogar opfern muss   Die Meerhexe ist das Ego, die das Mädchen zu etwas verleitet und die genau weiß, dass sie daran sterben wird. Sie warnt sie zwar noch davor, aber eher halbherzig, denn sie hat natürlich nur ihren Gewinn, die schöne Stimme der Meerjungfrau, im Kopf.  Dieses Märchen mag grausam sein, aber es kommt der Realität ziemlich nahe, wenn man die Botschaft dahinter versteht.  Ich weiß nicht wieviele Frauen sich für einen Mann umbringen? Es muss kein Selbstmord  sein, aber sie richten sich über Jahre hinweg zugrunde und lernen nichts daraus.

Bei der Selkie oder Selchie Frau,  war es so, dass sie an Land schwamm und ihr Fell ablegte, um sich in der warmen Sonne zu räkeln. Aber sie wurde von einem Menschenmann beobachtet, der sich in die schöne Selkie Frau verliebte. Er bat sie seine Frau zu werden. Sie wusste aber, dass sie dann ihr Seehundfell vergraben musste und es erst nach sieben Jahren wieder ausgraben dürfte. Sie war also dem Mann,  der sie heiraten wollte, mindestens sieben Jahre auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Aber er warb so herzzerreißend um sie und so heiratete sie ihn. Sie aber fühlte sich schnell gar nicht wohl ohne ihr Element und es ging ihr immer schlechter. Der Mann, der nun seine „Beute“ hatte, wurde ihrer überdrüssig und behandelte sie nur dann gut, wenn er etwas von ihr wollte. So musste sie nun sieben Jahre warten, bis sie von ihm fortgehen konnte.  Als endlich die sieben Jahre um waren, ging sie in der Morgendämmerung los, um ihr Seehundfell auszugraben. Sie fand die Stelle mühelos, grub das Fell aus, streifte es sich über und begab sich ins Wasser. Ach, wie war das wunderbar! Jetzt war sie wieder zu Hause, in ihrem Element. Der Mann erwachte am Morgen und fand seine Frau nicht neben sich. Sofort zog er los, um sie zu suchen. Er suchte den ganzen Tag und die nächsten Tage und Wochen nach ihr. Er begriff, dass er sie vermisste und war wütend auf sich selbst, weil er sie nicht gut behandelt hatte.  Irgendwann begriff er, dass sie wohl ins Meer zurückgegangen war und gab die Suche auf und nahm sich eine andere Frau. Um seine Familie zu ernähren zog er raus aufs Meer und jagte, manchmal auch Seehunde. Eines Tages entdeckte er einen Seehund und erschoß ihn. Dieser Seehund aber, war seine schöne erste Frau. Der Mann hatte über die Jahre vergessen, dass sie eine Selkie war.

Auch in dieser Geschichte, die von den Orkney Inseln Schottlands stammt, hat eine Frau ihr Leben für einen Mann gelassen. Sie war ebenso, wie die Meerjungfrau einer Illusion gefolgt, einer Illusion die sie zerstörte. Nach den sieben Jahren war sie so glücklich, wieder ins Meer zurück zu können und nie dachte sie, dass er sie eines Tages aus Mangel an Bewusstsein und Achtsamkeit (was ja keine Inhalte seines Prinzips sind) erschießen würde. Natürlich könnte man jetzt sagen, wenn sie bei ihrem Mann geblieben wäre, würde sie noch leben, aber dann wäre sie unglücklich und ihr würde immer etwas fehlen. Mit dieser Geschichte soll ausgedrückt werden, dass Frauen ihr Element brauchen, um glücklich zu sein. Sie müssen artgerecht leben und vor allem dürfen sie sich nicht ihren Illusionen hingeben. Sie dürfen sich niemals für einen Mann aufgeben, ihre Haut abstreifen und sich für ihn verbiegen! Fast jede Frau aber, tut das leider, weil sie sich Illusionen hingibt, die sich als Seifenblasen entpuppen und irgendwann platzen. Aber dann hat sich die Frau schon soweit verloren, dass sie sich nur selten wiederfindet.  Frauen die sich in der Entwicklungsphase der Prämenopause und am Anfang der Menopause befinden, werden sich manchmal dessen bewusst, dass sie ihr Element verlassen haben und suchen verzweifelt ihr Fell. Aber die meisten Frauen haben die Stelle vergessen, an der sie es vergraben hatten und so suchen sie bis an ihr Lebensende danach ohne es zu finden und sterben irgendwann einen traurigen Tod.  Viele Frauen werden sogar krank, weil sie ihr Fell nicht finden können. Männer verstehen gar nicht, was Frauen durchmachen und reagieren meist abwertend auf das seltsame Verhalten ihrer Frauen. Aber sogar Frauen, die ihr Prinzip vergessen haben, reagieren abwertend auf Frauen die sich vage daran erinnern.

Alle Frauen, die ihr weibliches Prinzip vergessen haben, also nicht artgerecht leben, suchen eines Tages nach diesem Fell, aber sie wissen nicht wirklich nach was sie suchen. Ihre Intuition spricht zu ihnen, da sie aber ein fremdes Prinzip leben, hören sie nur die Stimme des Egos und lassen sich auf ihrer Suche von so vielen Dingen ablenken, dass sie den Zweck der Suche vergessen, wenn sie ihn überhaupt einmal wussten.

Ich habe mein Fell gefunden und bin ins Meer gesprungen und habe bemerkt, dass ich mich nur dann lebendig fühle, wenn ich die Naturkräfte und ihre Elemente spüren kann.  Fast jeder Frau, fehlt heute meist die Verbindung mit diesen Elementen. Durch eine nicht artgerechte Lebensweise, also linear statt zyklisch, durch die fehlende Verbindung zur Natur usw, also durch ein Leben gegen ihre Art, verlieren sie ihr Fell und sind nackt und schutzlos.  Sie haben kein Vertrauen mehr in die Natur und ihre Zyklen und so auch nicht in sich selbst und ihren Zyklus.

*Jutta Velten