Die goldene Kugel


Die goldene Kugel die sich in der Tiefe verborgen hält, musst du schon selbst suchen, nicht der Froschkönig!
Du musst in die tiefsten Tiefen abtauchen und all den Gefahren die unterwegs lauern trotzen. Du wirst in gefährliche Strudel geraten und gefährlichen Monstern begegnen, die du besiegen musst, bevor du deine goldene Kugel wieder haben kannst.

Wir müssen unseren Töchtern beibringen, nicht auf den Prinzen zu warten, der in Verkleidung des Frosches ihnen die goldene Kugel aus den Tiefen hervorholt, sondern dass sie es selbst tun müssen.
In unserer Kultur gibt es keine Initiationsriten mehr und das ist ziemlich schlecht, denn gerade diese Riten sind dafür gedacht, dass Kinder reifen. Aber damit diese Riten auch wirksam sein könnten, wenn wir sie denn hätten, braucht es reife Erwachsene. Es ist ein Teufelskreis. Unreife Erwachsene bekommen Kinder und leben diesen Kindern die Unreife vor und diese Kinder werden wie ihre Eltern und bekommen wieder Kinder….. So geht es schon seit vielen Generationen in Deutschland, dass die Menschen nicht mehr reifen. Sie wollen jeglichen Schmerz vermeiden. Aber Wachstum geht eben meist nicht ohne Wachstumsschmerzen und so entsteht eine Abwärtsspirale.

Was wir unseren Töchtern vorleben und was sie in den Medien sehen, ist der Traum von einem Prinzen der sie aus ihrem selbst errichteten Gefängnis befreit. Wir zeigen ihnen, dass wir einen Prinzen brauchen um glücklich sein zu können. So sind nicht nur die Mütter, sondern auch die Kinder beziehungssüchtig. Mütter leben in Familien ihre Dramen aus und die Töchter lernen, dass so das Leben ist. Sie meinen nur mit filmreifen Szenen ihr Leben bestreiten zu können. Dabei verlieren sie sich immer mehr.
Sie werden aufgezogen von Müttern, die sich selbst verloren haben, weil diese nicht mehr dort sind, wohin sie gehören. Sie sind unsicher, unzufrieden, unglücklich und machen alles am männlichen Geschlecht fest und spinnen sich ständig in ihre Illusionen und die Medien unterstützen das mit allen Kräften. „Wenn ich erst mal diesen oder jenen Mann habe, dann wird alles besser“ usw.

Wenn Mädchen, von reifen Frauen die ihr Prinzip leben, in Initiationsriten eingeführt werden, dann tauchen sie auch ohne Furcht nach der goldenen Kugel und warten nicht auf den Prinzen.
Sie begreifen, dass sie in ihrem Prinzip gleichberechtigt leben können, sie leben ihre Aufgaben und sind so im Fluss des Lebens.
Wenn Frauen früh genug reifen dürfen, dann sind sie auch in der Lage ihre Kinder richtig aufzuziehen, ihnen das Richtige vorzuleben.
Wenn Frauen erst spät, also meist um die vierzig reifen, ist das auch noch gut, aber sie sind dann meist keine Vorbilder mehr für ihre Kinder, können es aber für ihre Enkel sein.
Wenn Frauen nie reifen, dann ist das nicht nur schlecht für ihre eigenen Nachkommen, sondern hat Auswirkungen auf die gesamte Gesellschaft und auf kommende Generationen, was wir ja gut bei uns beobachten können.

Wenn du eine Tochter hast, die noch klein ist, oder noch besser, wenn du noch keine Kinder hast, kann ich dir nur dringend raten dich selbst erst mal in die Tiefe zu stürzen und deine goldene Kugel zu suchen und dich unterwegs von deinen Mustern und Glaubenssätzen zu lösen.
Das ist das größte Geschenk das du deiner Tochter machen kannst – eine Mutter die reif und die fähig ist, ihre Tochter anzuleiten und ihr das Leben einer Frau im weiblichen Prinzip vorzuleben.

Ich habe diese Zeit leider verpasst, der Beginn meiner Reifung war in der Schwangerschaft mit meiner Tochter, aber erst nach 19 Jahren bin ich jetzt soweit, dass ich nicht mehr einen Prinzen brauche, der mir meine goldene Kugel herraufholt.
Aber meine Enkel, werden dann wenigstens davon profitieren

*Jutta Velten

1425490866

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s