Lughnasadh~Lammas

 

Der Jahresuhr dreht sich. Gerade war noch Frühling und schon werden die Samen deren zarte Blätter eben noch aus der Erde gekrochen kamen, geerntet.
Wie die Zeit vergeht.
Was ist mit unseren Samen, die wir im Frühjahr so hoffnungsvoll gesetzt haben? Sind sie aufgegangen? Haben wir neue Erkenntnisse gewonnen? Ist unser Bewusstsein gewachsen?
Vielleicht liegt der Same ja auch noch immer im Dunkeln und möchte ans Licht drängen? Er hat es einfach nicht geschafft, sich an die Oberfläche zu bewegen. Vielleicht gibst du ihm das nächste Jahr die Gelegenheit zu wachsen?

Du musst deine Samen pflegen und auf den Rhythmus der Erde lauschen…

*Jutta Velten

Sonnenblume-Lughnasadh

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s