Vom Löcher stopfen und anderen Geschichten

Alles hängt miteinander zusammen und von einander ab. Das sollten wir uns jeden Tag bewusst machen.

Wenn wir uns einen Weggefährten/in suchen ihn/sie treffen, wenn unser Weg einander kreuzt, dann tun wir seit vielen Generationen vor allem eines, wir haben Erwartungen und stellen Bedingungen. Das kommt daher, dass wir seit unserer Geburt nicht die Bedürfnisse, die ein Neugeborenes, ein Säugling hat, gestillt bekommen.  So sind wir als bedürftige Menschen herangewachsen und so hat sich auch über viele Generationen hinweg eine Beziehungssucht entwickelt, die  meistens aber nicht als Beziehungssucht erkannt wird, sondern man glaubt das sei normal

Ein Mensch der diese Erde betritt und alle natürlichen Bedürfnisse gestillt bekam, ist satt und „ganz“ und „heil“. Dieser Mensch hat keinerlei Erwartungen  und er stellt keine Bedingungen an die Menschen mit denen er in Beziehung tritt.

Aber da das schon seit vielen Generationen hindurch nicht der Fall ist und wir mit jeder Menge ungestillten frühkindlichen Bedürfnissen heranwachsen, versuchen wir sie als Erwachsene von anderen Menschen, vorzüglich den Menschen, die wir als unseren Mann/unsere Frau bezeichnen, gestillt zu bekommen, oder dann wenn wir Kinder haben auch von ihnen. So bekommen wir Kinder aus rein egoistischen Gründen und nicht, weil Kinder die Hoffnung der Zukunft in sich tragen!

Die meisten Menschen in dieser Gesellschaft laufen durch ihr Leben mit einem riesigen Loch, das sie unbedingt von jemandem gestopft haben möchten, weil ihnen  nicht klar ist, dass es keinen Menschen auf der Welt gibt, der ihre Löcher stopfen kann, außer sie selbst.

Manche haben schon erkannt, dass es da ein Loch in ihnen gibt, aber sie können es nicht definieren und wissen daher nicht, wie sie es füllen können. Diese Leute gehen dann zu Therapeuten und erwarten, dass man ihnen hilft, aber das fatale an der Sache ist, dass die meisten Therapeuten selbst so bedürftige Menschen sind, sie auch ein riesen Loch haben und so können sie ihnen zwar das erzählen was sie aus Büchern gelernt haben, aber nicht aus ihrer Erfahrung. Und so bleibt das Loch bestehen und man versucht es weiter mit Dingen zu stopfen die von außen stammen, wie mit Menschen, Religion, Esoterik und allem anderen was noch süchtig macht.

Es gibt aber auch schon einige, die gehört haben, wie man seine Löcher stopft, aber weil das sehr viel Arbeit ist und man dafür sehr viel Zeit braucht und man dafür erst mal sehr viel aufgeben muss, tun sie es lieber nicht und rechtfertigen sich damit, dass ja so und so alle so sind, dass man keine Zeit hat weil….usw. So wächst eine Generation nach der anderen heran die nichts tut. Die Staffel Beziehungssucht/Co-Abhängigkeit wird so an die nächste Generation weitergereicht. Es gibt kaum Menschen, die begriffen haben, dass man diesen Staffellauf nur stoppen kann, wenn man aus der Bahn ausschert und sich selbst endlich heilt.

Die Heilung beginnt damit, sich anzusehen welche Bedürfnisse man hat, alles das was man von seinem Partner/Kind erwartet sind jene Bedürfnisse, die man in der Kindheit nicht gestillt bekam. Nachdem man sie sich nun bewusst gemacht hat, wird man wütend, man weint, schreit und man glaubt daran zu zerbrechen. Aber all diese Gefühle müssen raus und man muss sie annehmen. Und dann sollte man sich jeden Tag immer wieder aufs Neue vor Augen halten, dass kein Mensch außer mir, diese Bedürfnisse stillen kann. Die Heilung geht meist über Jahre und auch danach gibt es immer wieder Punkte, die durch ein Ereignis an die Oberfläche kommen und die angesehen werden möchten, aber dann ist man schon so geheilt, dass man keinen anderen Menschen mehr benutzt, der einem seine Löcher stopft. .

Wenn du nun Kinder haben möchtest, sollte die erste Frage die du dir stellst sein:“Warum will ich ein Kind oder Kinder haben?“  Schreibe dir wirklich die Gründe dafür auf und schau sie dir bewusst und ehrlich an. Sind es egoistische Gründe, dann rate ich dir dringend ab ein Kind zu bekommen, denn du wirst dem Kind dann auch nicht seine Bedürfnisse erfüllen und unterbrichst nicht den Staffellauf, den die Generationen vor dir schon begonnen haben. Egoistische Gründe wären, dass du irgendwelche Erwartungen an dein Kind hast wie z.B „Ich will, dass mein Kind mal ein berühmter Musiker wird“ oder „Mein Kind muss das Abitur machen, das ich nicht gepackt habe“ oder “ Ich möchte ein Kind zum kuscheln“, oder „Ich brauche ein Kind, um meine Beziehung zu retten/den Partner an mich zu binden“ usw….

Du hast das Bedürfniss jemanden zu erziehen/zu dressieren, dann kauf dir einen Hund; du liebst es wenn Kinder schöne Kleidchen anhaben, dann kauf dir eine Puppe, die du ständig an und ausziehen kannst; du brauchst etwas zum kuscheln, dann kauf dir einen Teddy!      Du hast kein Recht einen anderen Menschen für deine Zwecke zu missbrauchen!

Ein Kind kommt auf die Welt und hat natürliche Bedürfnisse, die es gestillt haben muss Ein Kind ist nach neun Monaten Schwangerschaft nicht fertig. Es ist ihm zu eng im Bauch und deshalb werden Menschenkinder nach neun Monaten geboren. Es muss danach aber genau wie in der Schwangerschaft noch einige Monate am Körper der Mutter bleiben und sie muss es ernähren. Das bedeutet, dass eine Mutter 24 Stunden bei ihrem Baby sein muss. In der Schwangerschaft kann die Mutter es auch nicht in die Ecke legen und sagen, dass sie jetzt ihre Ruhe braucht. Man muss sich das ganz bewusst machen, dass das Neugeborene so behandelt werden muss, als wäre es noch in Mama’s Bauch. Eine Mutter hat die Pflicht und das Kind hat ein Recht darauf, dass es alle natürlichen Bedürfnisse die es erwartet gestillt bekommt. Viele Mütter kommen dann mit dem Argument, sie müssten arbeiten gehen, weil sie kein Geld haben. Dazu sage ich, wenn man in Deutschland lebt braucht man kein Geld, man  bekommt Sozialhilfe und das reicht. Denn das Kind braucht erst mal nur die Mama und die Brust. Noch nicht mal Windeln braucht man, es gibt Bücher darüber wie man „windelfrei“ mit Babys lebt. Das Kind benötigt kein extra Zimmer, es benötigt kein Kinderbettchen und auch keinen Kinderwagen. Auch zum Spielen braucht es erst mal nichts und später spielt es eh lieber mit den Dingen, die Mama im Haushalt benutzt. Man benötigt erst auch noch nicht mal eine größere Wohnung, sogar eine Ein-Zimmer Wohnung reicht vollkommen. Das Baby muss nur seine natürlichen Bedürfnisse gestillt bekommen und dazu hat Mama alles was es braucht. Kleidung wird meist in der Familie weitergegeben und man kommt am Anfang so und so mehr als genug geschenkt.

Kinder haben außerdem das Recht, dass sie sich in ihrem Tempo  entwickeln dürfen. „Wenn man am Gras zieht, wächst es auch nicht schneller.“                                              Manche Kinder brauchen die Brust lange, andere stillen sich selbst nach einem Jahr ab; manche Kinder brauchen die Nähe auch nachts zur Mama sehr lange, andere wollen schon früh ihr eigenes Bett; manche krabbeln schon mit 5 Monaten, andere erst mit 8 Monaten usw. Man braucht keine Angst zu haben, dass man sie verzieht oder verwöhnt! Die natürlichen Bedürfnisse gestillt zu bekommen ist kein Verwöhnen, sondern es sind die Grundbedürfnisse des Menschen! Kinder besitzen im Übrigen auch kein Ego und deshalb will es auch nicht seinen Kopf durchsetzen, wenn es weint,  auch wenn wir das so interpretieren. Es ist einfach nur verzweifelt, weil man ihm seine Grundbedürfnisse verwehrt! Mütter besitzen im Gegensatz dazu ein Ego und das muss sie wenn sie Kinder hat zurückstellen. Das Kind ist das Wichtigste in ihrem Leben. Alles andere ist unwichtig. Wenn eine Mutter mal eine Auszeit braucht, dann muss das Kind zu einer Person gegeben werden, die es kennt und wo die Mutter sicher ist, dass diese Person die Bedürfnisse des Kindes respektiert und sie ihm erfüllt, soweit das ohne „Milchbrust“ möglich ist. In der Zeit während ein Kind „fremdelt“, sollte man auch das respektieren und  es niemals dazu zwingen, sich von anderen auf den Arm nehmen zu lassen und es nicht zu anderen zu geben. In der Natur würde eine Bärenmutter niemals ihre Kinder in die Obhut anderer geben. Sie stellt ihre Bedürfnisse dem der Kinder zurück und diese Pflicht hat auch eine Menschenmutter !!!

Wenn eine Mutter ihrem Kind die natürlichen Grundbedürfnisse erfüllt, dann wächst es als „heiler“Mensch auf. Es wird als Erwachsener nicht erwarten irgendwelche Bedürfnisse gestillt zu bekommen und muss so auch kein Loch stopfen.

Jede/r hat es in der Hand ob sie/er ein „unheiler“ Mensch bleiben möchte und sich von einer Beziehung in die Nächste hangelt, weil man immer die Illusion hat, dass der/die Partner/in jetzt endlich jene/r ist welche/r das Loch in einem stopft.   Das wird niemals passieren! Und Kinder dazu zu missbrauchen, ist ein Verberchen an der Menschheit und hat nichts mit Liebe zu tun!

*Jutta Velten

10609423_924652364219215_3710422667907787569_n

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s