Die Akademisierung der Hebammen

Es gibt Frauen, die finden, die Akademisierung der Hebammen gut, weil sie dann auf Augenhöhe mit dem Arzt stehen und auch mehr verdienen.

Das hört sich im ersten Moment wirklich gut an…aaaaber

Fangen wir mal wieder ganz von vorne an.  Das weibliche Prinzip beinhaltet zuerst mal keine Hierarchie! Des weiteren sind Frauen in der Zeit der Hexenverfolgung ihrer Geburtsrechte beraubt worden, das heißt Männer haben die Heilung, das Wissen über die Heilpflanzen und die Anatomie des Menschen, plötzlich auf ihre Fähnchen geschrieben und die weisen Frauen verbrannt. Man entwickelte dann einen Studiengang der das, was die Frauen schon lange wussten und was sie von Frau zu Frau über Jahrtausende weitergegeben hatten, vermitteln sollte und zwar erst mal nur für Männer. Frauen war es nicht gestattet zu studieren, bis die Frauen meinten sich emanzipieren zu müssen und glaubten sie müssten sich ihr verschüttetes Wissen in einer Universität aneignen.

In Universitäten wird Medizin unterrichtet, um Ärzte so auszubilden, dass sie der Wirtschaft dienen und nicht der Heilung eines Menschen. Man hat aus der Medizin eine Apparate Medizin gemacht, die ausschließlich gesund für die Industrie und die Wirtschaft ist. Das ist purer Egoismus und es geht hier allein um Macht und Geld.

Das weibliche Prinzip beinhaltet den Altruismus, sie ist nicht daran interessiert Geld zu verdienen oder eine Wirtschaft zu unterstützen, sondern ihr liegt allein etwas an der Heilung des Kranken und den Hebammen liegt daran, dass Frauen gesunde Kinder gebären.  Die Frau hat die Aufgabe in einer Gesellschaft für die Gesundheit, das soziale Miteinander und für Gleichgewicht zwischen dem männlichen und dem weiblichen Prinzip Sorge zu tragen.

Der Beruf der Hebamme, waren ursprünglich kein Beruf, sondern jede Frau konnte einer Gebärenden beistehen, wenn sie selbst schon geboren hatte. Später entwickelten die Frauen daraus einen Lehrberuf und verschiedene Techniken, um Gebärenden bestmögliche Hilfestellungen geben zu können. Die Kirche hatte es unter anderem zu verantworten, dass viele Frauen im Mittelalter im Kindbett starben, da sie Gesetze erschufen, die Hebammen zwangen etwas zu tun, wobei Frauen eine Infektion bekamen z.B. die Nottaufe des Ungeborenen und es gab keinen Schutz im Wochenbett. Der Mann wurde von der Kirche unterstützt, gleich wieder nach einer Geburt mit der Frau sexuell zu verkehren oder die Frau musste sofort aufstehen und arbeiten. So wurden dann Gebärstationen in den neuen Krankenhäusern gegründet , damit Frauen hier entbinden konnten, um wenigstens ihren Männern zu entkommen. Die Nottaufe wurde aber auch dort weiter betrieben. Einige Hebammen kochten wenigstens das „Weihwasser“ ab, damit die Gefahr einer Infektion geringer wurde, denn sie wussten instinktiv, dass diese Nottaufe zu Infektionen führte.  Die Krankenhäuser waren übrigens gut gemeint, um Kranke zu pflegen, damit man zu Hause Zeit hatte auf das Feld zu gehen. Aber wenn man auch das näher betrachtet, mussten die Frauen wie die Männer das Feld bestellen, weil die Fürsten und die Kirche den Hals nicht voll genug bekamen. Hätte eine Familie ihr Feld nur für sich selbst bestellen müssen, hätte die Frau im Haus den Kranken gesund pflegen können.

Die Krankenschwester war erst auch kein Beruf, sondern die Frauen pflegten die Kranken zu Hause und holten sich Hilfe von den weisen Frauen, die Kenntnis über die Heilpflanzen hatten. Diese ganze Frauen taten einfach das, was ihnen die Natur mitgegeben hatte, sie lebten ihr Prinzip.  Es gab keinen Arzt, der war auch nicht notwendig, denn die Frauen pflegten und halfen mit ihrem Wissen zu heilen, seit es Menschen gibt.

Menschen sind Säugetiere und wie man schön bei z.B. Gorillas beobachten kann, wissen diese instinktiv welche Pflanze eine bestimmte Krankheit heilt. Auch wir haben diesen Instinkt.  Als Menschen begannen Gemeinschaften zu gründen, haben sie dann eine Frau in ihrer Gruppe benannt, die die Aufgabe der weisen Frau übernahm.

Man hat uns all dessen beraubt, aber anstatt dass Frauen anfingen, sich das was ihnen gestohlen und wofür sie Jahrhunderte lang hingemetzelt wurden zurückzuholen, wollten sie sein wie Männer und die Emanzipation war geboren.

Aber das Ganze war von langer Hand geplant. Jene Vorfahren von denen, die heute in den obersten Reihen sitzen, (die Bilderberger) haben sich damals mit der Kirche zusammengeschlossen, nach den Juden wurden Abspaltungen wie die Christen gegründet und sie erfanden neue Geschichten, um den Menschen damit zu manipulieren.  Die Kirchen machten Menschen zu Kaisern, Königen und Fürsten, damit diese das Volk regierten. Dahinter stand immer nur ein Ziel, die Völker zu versklaven, aber bitte so, dass sie freiwillig in die Sklaverei gehen. Sie stellten das so geschickt an, dass es selbst die Intelligentesten bis heute nicht begreifen, weil das Ganze so vielschichtig ist.  Die Politik benutze die Religion und somit die Kirche um Menschen zu lenken und die Kirche benutzte die Politik, um Menschen zu richten, wenn sie nicht gehorchten. Das „Wort Gottes“ war das Machtinstrumente Nr. 1 und da die Menschen an den erfundene Gott der christlichen und jüdischen Religion glaubten, konnte man auch die Frauen dahinlenken, dass sie sich zuerst klein machten, die Kirche redete ihnen ja ein, sie seien schmutzig und vom Teufel besessen, damit man ihnen dann, wenn die Zeit reif dazu ist, die Emanzipation präsentieren kann. Nicolas Rockefeller hat das selbst zugegeben. Und es war ja auch so. Frauen wurden immer mehr wie Männer und funktionieren seither wie Männer.

Sie haben vergessen, dass sie ganz anders ticken, dass sie einen Zyklus haben und Männer nicht , dass sie eigentlich selbstlos sind und Männer nicht usw und man hat die Naturgesetze, wobei nämlich immer zwei Gegensätze ein Ganzes bilden einfach ignoriert und außer Kraft gesetzt.  Man weiß zwar, dass die Erde zwei Pole hat, aber man ist nicht fähig die Erde als Organismus zu begreifen, auf dem die kleinste Zelle so aufgebaut ist wie die große Erde. Man hat vergessen, dass nur Gleichgewicht zwischen zwei Polen Harmonie bringt und Ungleichgewicht Chaos.

Jetzt wollen/sollen Hebammen studieren, damit man das letzte weibliche Monopol auch noch völlig in die Wirtschaft integriert, denn Hebammen lernen an den Universitäten, wie man wirtschaftlich arbeitet, wie man die Pharmaindustrie unterstützt usw. Denn das was eine Hebamme wissen muss, muss sie nicht studieren, es ist in der Frau verankert, sonst könnten Frauen nicht alleine gebären und das tun sie schon seit es Menschen gibt. Ich kann euch jetzt schon prophezeien, dass Geburten immer mehr im Hintergrund von der Pharmaindustrie  gelenkt werden. Man hat den Hebammen über Jahre hinweg ihren Beruf entzogen, indem man den Arzt über die Hebamme stellte und weil die freiberuflichen Hebammen nicht im Krankenhaus mehr waren, hat man die Versicherungen für sie so hoch geschraubt, dass nun den Hebammen nichts anderes übrig bleibt, als sich im Krankenhaus unter einen Arzt zu stellen oder den Beruf zu studieren. Hebammen werden wie Ärzte, in der Zukunft die Vertreter der Pharmaindustrie sein.

Mein Wunsch war es Hebamme zu werden, aber ich wurde nicht zur Ausbildung zugelassen. Warum? Weil jene die in diesen Gremien sitzen und entscheiden, so eine wie mich nicht brauchen können. Anhand meiner Bewerbung in der ich ganz klar schrieb, was ich erkannt habe, habe ich Absagen bekommen. Und das nicht nur jetzt, sondern auch schon früher. Denn das, was ich heute in Worte fassen kann, habe ich schon immer gespürt und gewusst.

Ich wünsche mir sehr, dass es noch mehr Frauen gibt, die begreifen, dass wir so nicht mehr weiter machen können. Wir benötigen eine sanfte weibliche Revolution, wo Frauen sich ein Paralellsystem schaffen, damit sich Gleichgewicht wieder herstellen kann. Sollen doch die Männer auf ihrer Seite Ärzte spielen und sich selbst umbringen. Frauen werden auf ihrer Seite, wieder das tun was sie vor 30.000 Jahren bis ca. vor 5000 Jahren getan haben. Ich garantiere euch, Männer werden sich schnell eines besseres besinnen und begreifen dass das Wissen der Frauen und ihre Selbstlosigkeit den Menschen überleben lässt. Der Egoismus bringt uns alle um, aber davor leiden wir alle noch gewaltig! Solange kein Gleichgewicht zwischen dem Mann und der Frau besteht, solange herrscht Chaos und brutaler Tod in dieser Welt!

*Jutta Velten

087

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s