Reifung

Eine Seniorin hat mir gestern über ihre Kinder erzählt. Sie hatte drei Kinder zwei Mädchen und einen Jungen. Die eine Tochter nahm sich mit 43 Jahren das Leben, aus Liebeskummer. Ein paar Jahre später nahm sich die zweite Tochter mit 41 das Leben, wegen Mobbing am Arbeitsplatz. Der Sohn ist noch am Leben.
 
Mich hat die Geschichte schockiert und ich habe mich gefragt, ob es bei der einen der Liebeskummer und bei der anderen das Mobbing war, das sie zur Selbsttötung veranlasst hat? Ich denke diese beiden Vorfälle, waren nur die Spitze des Eisberges, die Ursache muss viel früher liegen.
 
Frauen die die 40 überschreiten, stehen oft an einem Punkt in ihrem Leben, für die unsere Gesellschaft kein Verständnis hat, da diese Gesellschaft im männlichen Prinzip spielt.
Ab 40 spürt man eine Veränderung, eine Kraft, die einen drängt zu sich selbst zu finden, nicht mehr länger auf den Verstand zu hören, sondern seiner Seele, manche nennen das auch dem Herzen zu folgen. Aber es ist der Ruf der Seele, die gerade Frauen in der Zeit der beginnenden Hormonumstellung ruft, damit sie nun ihrer Seele folgt, sie sich verändert. Wenn Frauen nicht darauf hören, dann werden sie krank oder andere Schicksalsschläge holen sie ein. Frauen die diese Zeit als Chance für Reifung und Entwicklung erkennen, arbeiten an sich, sie sehen sich alle die Schmerzen aus der Vergangenheit an, sie heilen ihre Wunden und dazu benötigen sie Zeit. Sie können nicht mehr so funktionieren, wie es dieses männliche System verlangt. Junge Frauen versuchen sich dem System anzupassen, manche bemerken schon in der Pubertät, dass etwas nicht stimmt und rebellieren, aber wogegen wissen sie nicht, weil sie nie etwas anderes erfahren haben, sie wurden in dieses männliche Prinzip geboren und lernten zu funktionieren wie Männer. Sogar ihre Kinder verraten sie, damit sie funktionieren, aber mit dem Beginn der Prämenopause, verändern sich nicht nur die Hormone, sondern manche Frauen beginnen darüber nachzudenken, was eigentlich schief läuft. Die meisten versuchen dann im Glauben Antworten und Trost zu finden, andere besuchen ein Seminar nach dem anderen, weil sie glauben das wäre der Schlüssel zur Zufriedenheit, manche beginnen eine Therapie, die ihnen mehr oder weniger hilft, weil die Therapeuten meist ebenso keine Ahnung haben, was wirklich mit den Frauen los ist.
 
Alle diese Frauen haben eines gemeinsam: sie spüren, dass sie ihr halbes Leben in einem falschen Prinzip gelebt haben, nur können sie es nicht benennen, sie wissen nichts über ein weibliches Prinzip, deshalb suchen sie auch überall nach einer Lösung und finden keine. Sie sind so verunsichert, dass sie auf das Einfachste nicht kommen.
Deshalb kläre ich Frauen über ihr Prinzip auf und versuche ihnen begreiflich zu machen, dass es nur dieser Weg ist, den sie gehen müssen – zurück in ihr Prinzip, d.h. die Inhalte ihres Prinzips zu leben. Frauen die diesen Schritt gehen, gebären sich neu, sie heilen ihre Schmerzen und auch jene aus früheren Leben und jene ihrer Ahninnen, die seit Generationen zuerst misshandelt, missbraucht und später in ein falsches Prinzip gedrängt wurden, ohne dass es ihnen bewusst war und ist. Man hat ihnen erklärt, sie müssten sich emanzipieren, damit sie die gleichen Rechte wie Männer haben, aber dass sie so ihre eigene Ursprünglichkeit vergessen sollen, hat man ihnen natürlich nicht mitgeteilt. Es ist leichter Menschen zu führen, wenn sie alle gleich gemacht werden. Aber ein Afrikaner wird niemals ein Europäer sein, und eine Frau eben niemals ein Mann. Sie funktionieren anders! Und das spüren alle Frauen, aber man lenkt sie ab, mit lauter Selbstfindungsseminaren – bei denen sie sich nicht finden, sondern weiter dem Prinzip in dem sie leben dienen! Man versucht sie über die Medien zu manipulieren, damit sie wissen was modern ist, was eine Frau tut und was nicht, dass Frauen noch immer für die Gleichberechtigung kämpfen sollen usw. Gleichberechtigung ist nicht, so zu sein wie ein Mann. Gleichberechtigung ist, seine Art zu leben und diese gleichberechtigt anerkannt wird. 
 
Wie ich schon oft erwähnt habe, fehlt das Gleichgewicht zwischen dem männlichen und dem weiblichen Prinzip. Dies ist die Ursache für das ganze Chaos unter den Menschen. Wir leben auf einem polaren Planeten bei dem alles dazu strebt Gleichgewicht wieder herzustellen, wenn es das nicht mehr ist. Der Mensch ist ein Teil dieser Natur, er muss also auch im Gleichgewicht leben, ansonsten geht es ihm dreckig. Gleichgewicht erreichen wir aber erst dann, wenn jede Frau nach ihrer Art lebt und jeder Mann nach seiner. Wenn man das politisch betrachtet, bräuchten wir zwei Systeme, nämlich ein männliches und ein weibliches. Das würde bedeuten Frauen leben in ihrem System und arbeiten auch hier, während Männer in ihrem System leben und auch dort arbeiten. Das eine System wäre linear und das andere zyklisch.
 
Wie das Ganze in der Realität aussehen würde, müsste man einmal weiterspinnen.
Ich weiß nicht, ob das funktionieren würde, aber eines weiß ich ganz genau: wenn wir Frauen nicht das Leben leben, für das wir hier sind, dann hat die Menschheit keine Chance. Wir vernichten uns selbst und unsere Nachkommen – wir sterben aus.
 
Wenn du eine Frau bist und dich in der Prämenopause/Menopause befindest, dann wirst du entweder durch körperliche und/oder psychische Schicksalsschläge dazu gezwungen dich an dein Prinzip zu erinnern und es zu leben. Psychische Schicksalsschläge können auch Liebeskummer und/oder Mobbing sein. Wenn eine Frau in der Hälfte ihres Lebens noch nicht begriffen hat, dass Männer nicht dazu gemacht sind, sich nur mit einer Frau geschlechtlich auszutauschen und sie sich immer noch verliebt wie ein Teenager und glaubt, dass das jetzt der Mann für’s Leben ist, muss dringend reifen. Das Leben wird sie dazu zwingen. Wer gemobbt wird und dann keinen anderen Weg sieht, als sich selbst zu töten, hat nichts vom Leben verstanden und auch sie muss dringend reifen.
Es geschieht nichts im Leben umsonst!
Bevor ich reifte, bevor ich mich weiter entwickelte, wollte ich auch sterben, wenn mich ein Mann verlassen hat, ich wollte auch nicht mehr leben, wenn ich schlecht behandelt wurde usw, aber ich habe begriffen wie das Leben läuft und vor allem bin ich in mein Prinzip zurückgekehrt. Das hat alles viel leichter gemacht.
Diese Geschichte von der alten Dame gestern, hat mir gezeigt, dass beide Frauen sich nicht ihren Schmerzen gestellt haben und diese heilten, sie sind wie so viele geflüchtet in ihre Illusionen, denn es ist eine Illusion zu glauben, wenn man sich tötet hat man seine Ruhe. Diese Frauen werden in einem anderen Leben wiedergeboren und bekommen in dem Leben dann wieder solche Situationen geboten, damit sie die Chance erkennen, die diese Lektionen ihnen bieten und die Chance zu heilen.
Die meisten Frauen in der Prämenopause/Menopause, begehen keinen Suizid, oder vielmehr sie begehen Suizid auf Raten, wenn sie nicht in die Reifung gehen.
Sie bringen sich mit einer oder mehreren Süchten um, sie werden schwer krank, sie werden psychisch auffällig usw. Wobei die Mehrheit jene sind, die sich mit Süchten langsam töten und danach kommen dann jene die schwer krank werden.
Das Leben/ihr eigener Körper versucht ihnen die Lektion, die sie nicht lernen möchten, aufzuzwingen. Wer das dann immer noch nicht begreift, leidet bis zum bitteren Ende!
Wenn jetzt, nach diesem Artikel Frauen unter euch sind, die Hilfestellungen benötigen, dann scheut euch nicht mich zu kontaktieren. Auch ich bin durch das alles, das euch heute quält, gegangen.
Eure Jutta
tumblr_n03g3m9GAh1spel3po1_500

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s