Selchie

Auf den Orkney-Inseln in Nordschottland, erzählt man sich die Geschichten der Robben die an Land kommen und sich in Menschen verwandeln, indem sie ihr Fell ablegen. Dieses verstecken sie, um es bei Bedarf wieder überzuziehen und in ihre Heimat dem Meer zurückzukehren. Man nennt sie Selchies oder auch Selkies.

Und so erzählt man sich eine Geschichte von einer Robbenfrau, die von einem einsamen Fischer gefangen wurde und der sie nicht mehr zurückgehen lassen wollte.
Er bat sie, ihm sieben Jahre ihres Lebens zu schenken, danach wolle er sie wieder frei lassen.
Also wurde das Robbenfell vergraben und mit ihm vergrub sie auch ihre Seelenhaut.

Das Märchen beschreibt eine Frau die ihre Seele hergibt für die Annhemlichkeiten eines menschlichen Lebens. Sie verrät somit ihre wahre Natur. Der Mann (Ego) will sie nach den sieben Jahren, nicht zurückkehren lassen und da sie ihr Fell nicht findet muss sie erst ein Kind (Intuition) gebären. Durch die Geburt des Kindes erlangt sie wieder ihre Intuition und findet so am Ende das Robbenfell und kann in ihre Heimat, dem Meer zurückkehren.

Die Selchie-Frau in dir

Du hast deine warme Seelenhaut eingetauscht und vergraben gegen die kalte Haut des Egos.
Du hast dich einfangen lassen, bist in die Falle getappt, die man dir gestellt hat und sehnst dich nun jeden Tag in deine wilde Heimat zurück. Aber du kannst nur zurückkehren, wenn du deine Seelenhaut wieder überziehst und die Egohaut zurücklässt.
Das Dilemma ist es nun, dass du nicht mehr weißt, wo du sie vergraben hast und so irrst du umher und suchst sie. Aber während dieser Suche lässt du dich von allem Möglichen ablenken. So suchst du nur halbherzig, denn du hast dich bequem in der fremden Haut eingerichtet. Hier kannst du lügen, dir selbst etwas vormachen, Macht ausüben, gierig sein, andere besitzen – das du Liebe nennst.

Du willst im Grunde deine Seelenhaut gar nicht mehr wiederhaben, denn dann müsstest du aus der fremden Haut schlüpfen und nackt, verletzlich deine Seelenhaut suchen.
Du fühlst immerzu eine Sehnsucht, aber weißt gar nicht mehr, nach was du dich eigentlich sehnst. Die neue Haut, hat es dich vergessen lassen. Du kannst deine Seelenhaut nur finden, wenn du die andere Haut vollkommen zurück lässt.
Und das nicht nur ein bisschen – Nein! du musst sie vollends von dir lösen. Diese Loslösung ist schmerzhaft, aber nur so führt deine Nacktheit, deine Verletzlichkeit, dich zu deiner Seelenhaut zurück.

Wenn du sie endlich gefunden und dich wieder in sie gehüllt hast, wird dir erst bewusst, nach was du dich all die Jahre gesehnt hattest. Es war nicht das, was die Menschen dir vormachten und du es dir irgendwann selbst vorgemacht hast.
Du hast in der Welt der Menschen erfahren, dass sie sich nach Liebe sehnen, aber jetzt weißt du, dass es nicht Liebe ist, was sie begehren, sondern Besitz und es die Sehnsucht nach ihrer wahren Natur ist. Du hast erfahren, dass sie andere belügen um sich Vorteile zu verschaffen und dabei ist der Gegenüber ihnen völlig egal. Du hast erfahren, dass sie nie genug haben können, auch wenn sie schon alles haben, es muss immer noch mehr sein.

Nun hast du es geschafft deine Seelenhaut zu finden, vermutlich nach vielen Jahren der nackten, ungeschützten Suche. Jetzt kannst du dich wieder in sie hüllen, ihre Wärme spüren und dich geborgen und glücklich fühlen. Du hast keine Sehnsucht mehr, denn alles was du brauchst ist jetzt wieder an seinem Platz.

©Jutta Velten

 

1424969318

Künstler/in unbekannt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s