Das Problem mit der Ursache

Es gibt immer wieder Leute, die davon reden, dass dieses oder jenes die Ursache für unsere Krise ist, aber am Ende stellt sich heraus, dass es eben nicht die Ursache ist, sondern auch wieder „nur“ Symptome.

Ich möchte wirklich nicht so erscheinen, als hätte ich den Stein der Weisen gefunden, aber nach meiner Forschung, bin ich mir sicher, dass die Ursache das Ungleichgewicht zwischen dem männlichen und dem weiblichen Prinzip ist. Ich habe dies auch schon oft erklärt: wenn auf einem Planeten auf dem immer zwei Gegensätze die im Gleichgewicht sein müssen eine Einheit ergeben, kann man ohne groß nachzudenken erkennen, dass es Krisen auslöst, Chaos erzeugt, wenn sich etwas nicht im Gleichgewicht befindet. Der Planet auf dem etwas ins Ungleichgewicht geraten ist, versucht mittels „natürlicher“ Abläufe das Gleichgewicht wieder herzustellen. Naturkatastrophen sind solche „natürlichen“ Phänomene. Dieser Planet ist natürlich die Erde. Was manche, die es wissen müssten und andere, die es nicht wissen,  konsequent ausblenden, dass nur etwas auf der Erde funktioniert, wenn es im Gleichgewicht ist. Das ist physikalisch, chemisch und biologisch so. Daran gibt es nichts zu rütteln. Manchmal habe ich das Gefühl, die Leute befinden sich auf einem anderen Planeten, bei dem nicht das oberste Gesetz das Gleichgewicht ist!

Alle Abläufe auf der Erde müssen im Gleichgewicht sein, sonst droht der Tod! Um ein Beispiel zu nennen. Der Mensch atmet ein und aus. Dieser Vorgang ist immer im Gleichgewicht, außer, wenn eine Krankheit vorliegt. Wenn sich alle körperlichen Funktionen im Gleichgewicht befinden, dann ist der Mensch vollkommen gesund. Wenn Menschen die Regenwälder roden, dann ensteht ein Ungleichgewicht auf der Erde und hat Naturkatastrophen als Konsequenz.

Es ist also vollkommen logisch, dass die Ursache der menschlichen Krise, die schon sehr lange andauert und sich seither immer wieder anspitzt, das Ungleichgewicht zwischen dem männlichen – und dem weiblichen Prinzip ist.  Es kann nur dieses Ungleichgewicht sein, denn das ist der Ursprung, also der Anfang an dem alles begonnen hat. Der Grund, warum wir bis jetzt immer wieder aus den Krisenspitzen herausgefunden haben (denn die Krise bleibt, solange bis Gleichgewicht zwischen Mann und Frau herrschen) ist die Symptombehandlung.

Aus der Medizin wissen wir, dass der Arzt nur die Symptome mittels einer Medikamentengabe unterdrücken kann, aber die Ursache der Krankheit bleibt bestehen.  Mit dem Unterdrücken von Symptomen, werden heute sehr kranke Menschen richtig alt, aber sie werden krank alt und leiden, weil man nicht die Ursache heilt. Meist bricht nach einer Weile der Symptombehandlung, die Krankheit wieder aus und zwar massiver als vorher.

Dieser Vorgang kann man auch auf die menschliche Krise beziehen. Seit Jahrtausenden werden immer nur die Symptome unterdrückt, mal ist es das Pflaster einer Religion, mal die Politik usw. Man unterdrückt die Symptome mit Wahlen, mit Waffen, mit Geld usw. Im Grunde ist alles, was wir heute im Einzelnen und im Kollektiv tun, immer nur Symptome zu unterdrücken. Die „Krankheit“ der Menschheit wird also nie geheilt, da man die Ursache verdrängt oder nicht weiß.

Jeder der Zweifel daran hat, dass ich behaupte, die Ursache ist das Ungleichgewicht zwischen dem männlichen – und dem weiblichen Prinzip, also ein Ungleichgewicht hervorgerufen durch Frauen die nicht ihr Prinzip leben – heute durch die Gehirnwäsche der Emanzipation und vor Tausenden bis vor Hunderten von Jahren durch die Unterdrückung der Frau (was heute immer noch der Fall ist nur nicht so offensichtlich wie früher) –  kann das gerne einmal gedanklich durchspielen.  Ich habe nichts dagegen, wenn Menschen hinterfragen und so sollte auch jeder, der meine Behauptung anzweifelt recherchieren und sich mit dem Thema befassen.

Im Übrigen möchte ich hier auch klarstellen, dass immer nur eine Ursache einer Krankheit zugrunde liegt. Es ist wie mit der Wahrheit, es gibt immer nur eine Wahrheit und so auch nur eine Ursache. Wenn wir das Wort UR-SACHE einmal auseinander nehmen, dann können wir erkennen, dass hier UR vorkommt, was gleichbedeutend für Anfang steht und SACHE, die man als Gegenstände der Körperwelt definiert. Wobei man hier sagt, dass z.B. Menschen keine Sache seien, also nicht als Objekt gesehen werden dürfen, was aber in der Realität nicht so ist.  Das nur mal so nebenbei. Also ist die Ursache der Anfang von Gegenständen oder Zuständen. Der Anfang des menschlichen Zustandes war einmal, Gleichgewicht zwischen den beiden Ursprüngen – Prinzipien. Da eine Frau kein Mann ist, hat sie einen anderen „Zustand“ als ein Mann und umgekehrt. Aber nur beide in ihrem jeweiligen Ursprung bilden eine Einheit – Yin und Yang.

Ich möchte doch darum bitten, es sich bewusst zu machen, dass man die Ursache heilen muss, um wieder gesund zu werden und eine Krise zu überwinden. Alles andere und so auch der Plan-B des Andreas Popp und Rico Albrecht (siehe Artikel Plan-B?) sind Symptombehandlungen, die wieder nur, wenn umgesetzt, eine Weile wirken, aber nichts heilen.

Wir könnten die Ursache ganz einfach heilen, aber da es so einfach ist, scheint der Schritt dahin unmöglich zu sein!

*Jutta Velten

 

Anna_geht-ein-Licht-auf

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s