Archiv | November 2017

Was ist so schwer daran, das weibliche Prinzip zu verstehen?

Warum tun sich so viele Frauen schwer, das Thema „weibliches Prinzip“ zu verstehen.  Immer wieder höre ich Aussagen wie:“ Aber die Männer bekommen oft immer noch mehr Geld für die gleiche Arbeit!“

Ja, weil Frauen nichts mit der Männerarbeit zu tun haben! Frauen sind als weibliche Wesen geboren, die zyklisch funktionieren und einen Hormonhaushalt besitzen, der ihnen ein zyklisches Leben vorschreibt. Deshalb hat die Natur Frauen für ganz bestimmte Aufgaben vorgesehen, wie zum Beispiel heilkundig sein, betreuen, versorgen, gebären, nähren, lehren, kreativ sein und für den sozialen Zusammenhalt einer Gruppe, einer Gemeinde sorgen. Es ist nicht notwendig und auch keineswegs vorgesehen, dass wir uns in männlichen Berufen versuchen, denn diese sind nicht mit den Inhalten des weiblichen Prinzips vereinbar. Ein Banker zum Beispiel muss ein riesen Ego haben, um erfolgreich sein zu können. Das Ego ist Inhalt des männlichen Prinzips und deshalb ist der Banker ein männlicher Beruf.

Durch die Emanzipation, arbeiten Frauen nun zum Beispiel als Banker und müssen deshalb ebenso ein dickes Ego bekommen. Damit verstößt sie aber gegen ihre Natur, ihr Prinzip, denn im weiblichen Prinzip kommt nur der Altruismus vor. Deshalb sind normalerweise Frauen auch jene, die nichts zerstören.

Männlich und weiblich müssen im Gegensatz zueinander stehen, sonst, entsteht ein Ungleichgewicht!

 

Ich frage mich immer wieder, was denn daran so schwer ist zu verstehen?

Wenn du als Frau nicht damit zufrieden bist, eine Frau zu sein, dann lebe den Mann, aber beschwere dich dann nicht, wenn du Probleme in der Beziehung hast, du unzufrieden bist, du ständig nach etwas suchst, du psychisch leidest, du Brust-und Unterleibskrebs bekommst und noch viele andere Leiden. Das sind alles Auswirkungen eines nicht artgerechten Lebens. Die Natur macht dich so immer und immer wieder darauf aufmerksam, dass du nicht nach deiner Art lebst!

Du bist als Frau zu dieser Zeit geboren, um die Weiblichkeit zu leben, vielleicht wirst du das nächste Leben als Mann geboren, aber heute bist du eine Frau und musst auch danach leben, wenn es dir gut gehen soll!

Das Argument, dass man als Frau durch den Mann unterdrückt wird, wenn wir unser Prinzip leben, stimmt so nicht, denn zum Unterdrücken gehören immer zwei – einer der unterdrückt und einer der sich unterdrücken lässt! Wir Frauen sind in einer ganz anderen Weise machtvoll, das muss man als Frau erst einmal begreifen. Wenn eine Frau nach ihrer Natur lebt, dann gibt es keinen Mann der sie unterdrücken kann. Denn sie ist stark und selbstbewusst und flößt den Männern Ehrfurcht ein. Außerdem muss eine Frau sich ganz und gar nicht unterdrücken lassen, denn sie ist frei zu tun, was sie möchte. Schön wäre es natürlich, wenn ein „ganzer“ Mann und eine „ganze“ Frau zusammenkommen könnten („ganz“ weil sie alle Bedürfnisse von der Mutter gestillt bekamen und so nicht mehr bedürftig sind und vom Partner nichts erwarten) , denn wenn zwei „ganze“Menschen verschiedenen Geschlechts aufeinander treffen, entsteht Gleichgewicht und eine Einheit. Hier gibt es keinen Konkurrenzkampf. Jeder hat seine Aufgaben und erfüllt sie mit Freude. Die Frau dient dem Mann und der Mann dient der Frau. So erfüllt die Frau zum Beispiel die Aufgabe der Heilkundigen und der Mann baut ein Haus. Die Frau plant zum Beispiel das Haus und der Mann baut es usw. Warum sollte die Frau denn das Haus planen? Weil sie durch ihr Prinzip der Erde nahe steht und Häuser aus ganz einfachen natürlichen Materialien plant. Niemals würde sie die Erde ausbeuten.  Mit diesen Beispielen möchte ich aufzeigen, dass Frauen und Männer sich ergänzen und Männer gut daran täten, sich nach der Weisheit der Frauen zu richten, denn nur so haben die Nachkommen, eine gesunde Umwelt.

Durch die Inhalte ihres Prinzips, sind Frauen daran interessiert, die Erde zu schützen, weil sie Kinder zur Welt bringt. Die Inhalte des männlichen Prinzips sind eben das Gegenteil zum weiblichen und so beuten sie die Erde aus. Damit dies nicht weiter geschieht, müssen Frauen ihre Aufgaben übernehmen und den Gegenpart zum Mann und seinem Prinzip darstellen! Im Moment beuten Frauen die Erde ebenso aus, wie der Mann und das ist ziemlich krank! Keine einzige Mutter aus dem Tierreich würde die Umwelt zerstören, in der ihre Kinder leben müssen! Tiermänner interessiert nicht was aus den Kindern wird, sie denken nur an sich, ihnen ist es egal ob eines seiner Kinder verhungert, weil sie instinktiv so und so immer für neuen Nachwuchs sorgen. So töten Tiermänner auch zuweilen die Kinder von fremden Männern. Mütter würden das niemals tun, außer sie sind in Not, wie zum Beispiel Schweine in Gefangenschaft, die ihre Ferkel oft töten.

Genau nach dem Tierprinzip leben auch wir, denn der Mensch mag zwar einige Unterschiede zu anderen Säugetieren aufweisen, aber im Grunde ist er ebenso wie andere Säugetiere ausgestattet und hat deshalb die gleichen Prinzipien denen er unterworfen ist. Wer sich nicht an die Natur und ihre Gesetze hält, geht zu Grunde und das langsam und qualvoll! Wieviel Leid brauchen wir eigentlich noch, um zu begreifen, dass wir auf das falsche Pferd gesetzt haben?

Bitte schreibt mir und fragt mich, wenn ihr es einfach nicht verstehen könnt. Ich versuche es immer wieder in anderer Form zu erklären.  Es liegt mir sehr viel daran, dass das weibliche Prinzip vollständig begriffen wird!

 

*Jutta Velten

602042_607123862650053_35143129_n