Archiv | Juli 2018

Warum schweigen die Lämmer?

Diese Überschrift, ist der Titel eines Vortrages von Rainer Mausfeld, den ich jedem meiner Leser empfehlen möchte.

 

Da die meisten alternativen Publizisten, die Gesellschaft von heute sehr gut beleuchten und analysieren und sich von den staatskonformen Publizisten signifikant abheben, gehen sie immer nur einige Abschnitte in der Menschheitsgeschichte zurück und zeigen immer nur die Symptome der „Krankheit“ auf, die sie fälschlicherweise als Ursache bezeichnen. Es gibt immer zu einer Krankheit nur eine Ursache, alles was darauf folgt sind Symptome. Obwohl ich die Vorträge und Bücher dieser alternativen Publizisten sehr gut finde, hinterfrage ich auch diese, denn was ich in unserer Gesellschaft beobachte, ganz egal zu welchen Ergebnissen man bei der Analyse der heutigen Gesellschaft und deren Machtstrukturen kommt, dass immer nur Symptome der Krankheit erfasst werden. Um ganzheitlich zu heilen und das gilt für einen Körper wie auch für eine Gesellschaft, müssen wir uns die Ursache verdeutlichen und diese erforschen.  Nur wenn man die Ursache kennt, kann man eine Krankheit heilen.

Es gibt schon, seit der Mensch in einer Gesellschaft zusammen lebt, Gewalt und Kriege, obwohl die Bevölkerung niemals Gewalt und Kriege möchte. Warum ist das dann so? Seit Menschengedenken kämpfen Menschen gegen Kriege, sie kämpfen für Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit (der Wahlspruch der heutigen französischen Republik), aber irgendwie klappt es nicht damit, was wir an der französichen Revolution deutlich erkennen können; die Machtorgane von damals, wurden nur neu besetzt.

In meinem Buch, versuche ich die Ursache, die meiner Ansicht nach allem zugrunde liegt, ganz genau zu beschreiben, aber bis das Buch fertig ist, möchte ich hier kurz erklären, was am Anfang war und wo die Ursache zu suchen ist.

Man muss davon ausgehen, dass der Mensch einmal in Harmonie mit seiner Umwelt gelebt hat, sonst hätte er niemals die Chance gehabt, als Spezies Mensch solange zu existieren und sich fortzupflanzen. Wenn wir uns einmal die Tierwelt betrachten, die mit ihrer Umwelt in Harmonie lebt und sich an die Naturgesetze hält, können wir sehen, dass sie keine Ambitionen verspürt ihr jeweiliges Prinzip auszunutzen bzw. es verändern zu wollen. Tiere unterliegen einem natürlichen ihres Geschlechtes spezifischen Prinzips, das sie einhalten. Das weibliche Prinzip ist immer das Gegenteil vom männlichen Prinzip. So ist unsere gesamte Natur aufgebaut. Es gibt in einer Polarität immer zwei Gegensätze, von zum Beispiel einer Spezies, die nur zusammen ein Ganzes bilden, wenn die jeweilige Seite (von dem Besitzer)  vollständig angenommen und gelebt wird.

Nur der Mensch, der sich zivilisiert hat, der nicht mehr nach den Naturgesetzen, also statt einer Polarität eine Dualität lebt, ist aus der Harmonie mit der Natur ausgebrochen und erlebt seither statt der natürlichen Ganzheit eine Trennung von allem und mit allem. Die Erschaffung der Dualität ist somit die Ursache aller Symptome, die wir bis heute in unserer Gesellschaft wahrnehmen.

Durch diese Dualität sahen sich die Menschen getrennt von der Natur und sogar sich selbst getrennt von der Ganzheit die einen Menschen ausmachen. Da Frauen ihr Prinzip, ihren Ursprung vergessen haben und zu einem artfremden Prinzip gewechselt sind, nämlich dem des Mannes, wurde die Dualität noch verstärkt. Der Mensch vereinheitlicht sich  und bemerkt nicht, dass er dadurch Trennung verursacht.

Würde man begreifen, dass Frauen und Männer zwar zur Gattung Mensch gehören, beide aber in ihrer Art unterschiedlich sind und dass gerade diese Unterschiede die Ganzheit in einer polaren Welt ausmachen, würde Harmonie entstehen. Polarität ist durch Gegensätze gekennzeichnet, die miteinander in Verbindung stehen und nur zusammen eine Einheit bilden.

Ich ziehe immer die Physik als Beispiel heran, wenn es darum geht, wie zwei gegensätzliche Pole eine Ganzheit ergeben: Eine Glühbirne leuchtet nur dann, wenn Energie zwischen zwei Polen fließt. Es würde niemals eine Glühbirne leuchten, wenn die Batterie z.B. zwei Minuspole oder zwei Pluspole hätte. Nur zwischen zwei Gegensätzen die sich anziehen fließt Energie. Der Mensch hat das duale System entwickelt, um Trennung zu erzeugen, aber auf einer polaren Erde erzeugt er damit nur Chaos und Vernichtung! Ein duales Leben auf einem polaren Planeten ist nicht möglich, und alles Leben hält sich an diese Regel, bis auf den Menschen.

Wir können noch so viel für den Frieden demonstrieren und können noch so viele Erkenntnisse über die Machenschaften der Eliten herausfinden, es wird sich nichts ändern, wenn der Mensch nicht begreift, dass er zu einer Ganzheit werden muss und dazu müssen Frauen sich an ihr Prinzip erinnern und dieses leben und mit Männern interagieren, die ihr Prinzip leben, dann fließt wieder Energie und Ganzheit zwischen den zwei gegensätzlichen Polen entsteht.

Die Dualität ist also die Ursache und genau diese gilt es abzuschaffen, wenn wir statt der Trennung, Ganzheit wünschen. Menschen die in der Ganzheit leben, können keine Kriege führen, sie können keinen Planeten auf dem sie leben zerstören, aber sie können jene stürzen, die gegen diese Ganzheit kämpfen, um an die Macht zu gelangen!

Deshalb würde ich nicht sagen wollen, dass die Lämmer schweigen, sondern dass die Lämmer laut blöken, sie aber keiner hört, weil sie getrennt von allem sind. Wenn Ganzheit vorhanden ist, kann man etwas flüstern und es wird gehört werden!

 

*Jutta Velten

 

Rundfunkbeitrag

WICHTIG!!! Ich rufe hier ganz dringend all jene auf, die keine Mainstreammedien wie Fernsehen und Radio konsumieren und nur aus Angst zahlen, das nicht mehr zu tun!

Gestern hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass diese Gebühr gerechtfertigt sei!
Dieses Urteil zeigt uns wieder ganz frech, wo das Volk steht. Wir leben in einem totalitären System, indem natürlich, in den obersten Gerichten keine unabhängigen Richter sitzen!
Wir hatten so etwas schon einmal in unserer Geschichte! Wollt ihr, dass es wieder so weit kommt?
Das sind Mafiamethoden! Wie kann es sein, dass ich etwas zahlen muss, das ich nicht konsumiere? Wenn ein Telefonanschluss vorliegt, ich aber kein Telefon nutze, muss ich es auch nicht zahlen! Nein, ich zahle keinen Beitrag und werde nicht zahlen! Ich zahle auch keine Hundesteuer, weil ich keinen Hund habe und ich zahle keine Kirchensteuer, weil ich keiner Kirche angehöre!

Ich denke ich gründe eine Organisation mit dem Namen “ Die weiße Lilie” ?( die weiße Rose wurde ja schon benutzt) um hier Menschen zusammenzubringen, die noch nicht durch und durch manipuliert sind!

Jenen,die diese sinnfreien Massenmedien konsumieren sei gesagt, dass ihr von morgens bis Abends unter einer Manipulation steht, die euch nicht bewusst ist! Ja, auch Naturdokus sind nur an der Quote interessiert und enthalten immer Manipulationen die ihr nicht wahrnehmt. Auch vermeintliche kritische Sendungen, manipulieren!
•Wenn ihr Unterhaltung sehen wollt, unterhaltet euch selbst.
•Wenn ihr Nachrichten sehen wollt, dann frage ich euch, was die euch bringen?
•Wenn ihr Talkshows sehen wollt, dann ladet Freunde ein und diskutiert mit denen!
• Wenn ihr Sport sehen wollt, dann macht den selbst!
• Wenn ihr Romanzen oder Dramen haben wollt, dann inszeniert sie selbst!
• Wenn ihr das Wetter wissen wollt, lasst euch überraschen!
• Wenn ihr Action haben wollt, dann fahrt in eine Großstadt
• Wenn ihr euch entspannen wollt, lasst euch massieren
• Wenn ihr sehen wollt, wie andere singen oder Kunststücke machen, dann übt das selbst!
Außerdem gibt es genügend auf YouTube ( aber natürlich nicht die Videos der Massenmedien, die diese Plattform unterwandern) zu sehen und sich zu informieren!
Schmeißt euren Fernseher aus dem Fenster, malt ihn an, oder schließt ihn ein! Ihr braucht ihn auch nicht um DVD’s zu gucken, denn da gibt es andere Möglichkeiten. Schaltet kein Radio mehr an, die Musik die dort gespielt wird könnt ihr auch auf YouTube hören und die Staumeldungen, könnt ihr auch mit eurem GPS empfangen.

Und jetzt meine lieben Freunde beobachtet euch mal selbst, wieviele Rechtfertigungen und Ausreden ihr habt, um euch weiter manipulieren zu lassen! Ihr seid abhängig von den Massenmedien!

Ihr steht alle unter der Kontrolle der Mainstreammedien! Wollt ihr euch wirklich kontrollieren und fremdbestimmen lassen? Du tust das nicht? Entschuldige, aber das tust du, nur du bemerkst es nicht! Jene die das Programm machen, sind nicht doof, die wissen ganz genau, wie sie es anstellen müssen dich unter Kontrolle zu halten! Du glaubst mir nicht, dann empfehle ich dir dringend heute eimal diese beiden Videos anzuschauen:

 

Für jene die schon halb oder ganz wach sind aber trotzdem zahlen: BITTE boykottiert den Rundfunkbeitrag! Nur wenn es alle tun, dann müssen sie aufgeben! Sie können nicht das ganze Volk einsperren! Außerdem arbeiten die nur mit Angst und wer Angst hat ist manipulierbar!

* Jutta Velten

tv-hypnotizes

 

 

Schilddrüsenunterfunktion/Hormone

Nachdem ich mich jetzt lange genug gewundert habe, dass ich nach meinen Schwangerschaften ( die jetzt 26 und 22 Jahre her sind) trotz intermettierendem Fasten, mehrmaligem Fasten, Ernährungsumstellung auf vegan ( mit Rückfällen aber jetzt weiß ich auch warum) und überwiegend roh und Wildkräuter, kein Gramm abgenommen habe und ich mich schulmedizinisch durchchecken lies, auch die Schilddrüse und alles (angeblich) in Ordnung war, habe ich die Schilddrüse über die Jahre glatt vernachlässigt. Aber mein Körper hat mir immer sagen wollen, dass mit der Schilddrüse was nicht in Ordnung ist. Zuerst war da der sehr starke Wunsch unbedingt ans Meer ziehen zu wollen und das nicht nur ( davon bin ich überzeugt) weil ich das Meer so liebe, sondern weil mein Körper es braucht und zwar seit der Prämenopause ganz verstärkt. Den Wunsch am Meer zu leben hatte ich schon immer, aber dieser verstärkte sich so enorm, dass ich das Gefühl hatte, ohne Meernähe geht gar nichts mehr! Jetzt erst habe ich mich wieder an meine Schilddrüse erinnert( es ist sehr schwierig, alle Organe und die hormonellen Abläufe dazu im Blick zu halten, (das gelingt nicht mal allen Ärzten, die ja studiert sind) und recherchiert, da ich trotz meiner Ernährungsumstellung einfach kein Gramm an Gewicht verlierte ( ich hatte in den Schwangerschaften viel zu viel und viel zu ungesund gegessen) und es an mir klebte, wie Kaugummi, bin ich nun auf den Jodmangel gestoßen.

Warum der Jodmangel erst in der Prämenopause bzw. beim Eintritt in die Menopause auftaucht und warum Selenmangel und Progesteronmangel damit zusammenhängen, habe ich nun erfahren. Ich spürte zwar immer, das ich einen Selenmangel und einen Progesteronmangel habe, aber diese beiden Stoffe über die gesunde Nahrung aufzufüllen, fast unmöglich ist. Außerdem, muss immer jeder Nährstoff zusammenwirken können und das in der richtigen Menge. Da unsere Böden( auch die der Biobauern) kaum noch Selen enthalten und Progesteron über die Nahrung aufgenommen, nicht wirkt, da es zu wenig ist, damit der Körper damit arbeiten kann, muss man diese Stoffe in Bioverfügbarkeit zuführen. Jetzt zum Jod. Man hat der industriellen und konventionellen Nahrung Jod zugesetzt, um Jodmangel vorzubeugen. Deutschland scheint ein Land zu sein, das wenig Jod in den Böden hat und das sogar in Meernähe ( hier ist das Jod in der Luft aber mehr, als nicht in Meernähe – logisch – deshalb auch mein Wunsch Meeresluft zu atmen). Das zugesetzte Jod ist aber umstritten und hat den Verdacht, nicht gut für den Körper zu sein, außerdem hat nicht jeder einen Jodmangel. Ein zuviel Jod, kann ebenfalls Krankheiten der Schilddrüse auslösen. Im Körper muss immer alles im Gleichgewicht sein ( ? Gleichgewicht ist im und außerhalb vom Körper wichtig, aber ich will nicht schon wieder mit dem männlichen und weiblichen Prinzip kommen?) In diesem kurzen Erklärvideo ( https://www.youtube.com/watch?v=cHMDbv0t22o&t=7s) von Dr. Stark  (endlich mal ein Arzt, der Zusammenhänge erkennt) wird klar, warum zum einen meist Frauen in den mittleren Jahren Schilddrüsenprobleme haben ( obwohl es durch die Hormongaben immer mehr auch junge Frauen betrifft).
Also, wenn Frauen zum Beispiel trotz Ernährungsumstellung nicht abnehmen und um die 40 sind, hängt das wahrscheinlich am Jod ( zu viel bzw. zu wenig) in Verbindung mit zu wenig Selen und zu wenig Progesteron bzw. zu hohe Östrogenausschüttung. Ich empfehle euch diese Seiten zu lesen!

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/schilddruesenunterfun…

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/jodbedarf-decken-ia.h…

(ZDG empfiehlt Algen zu essen, um einen Jodmangel auszugleichen, wobei Algen wie auch Fisch stark Schwermetall belastet sind!)

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/selenmangel-ia.html

Ich war der Ansicht, dass ich mit Nährstoffen gut versorgt sei, aber nachdem ich jetzt weiß, dass Selen und Jod kaum in der pflanzlichen Nahrung enthalten ist, leuchtet mir vieles ein! Nein, das ist kein Freibrief für den Konsum von Fleisch und Fisch, denn Fleisch enthält neben jeder Menge Hormone auch viele andere für die Gesundheit schädliche Stoffe und es übersäuert stark. Fisch und logischerweise andere Meerestiere so wie auch Algen sind stark Schwermetall belastet, was wiederum mit dem Jod kollidiert, bzw. Jod kann diese ausleiten, aber wenn es zu viel wird, schafft das auch das Jod nicht.. Auch das was von oben auf uns herab regnet enthält Schwermetalle und fördert nicht gerade die gesunde Pflanzenkost, sondern macht auch die zur Gefahr, wobei sie trotzdem die einzige einigermaßen gesunde Alternative ist ( natürlich nur unbehandelt) . Wir leben in einer Welt, die wir selbst verseucht haben und es bleibt uns nichts anderes übrig , wenn wir gesund bleiben wollen, uns mit guten bioverfügbaren Nahrungsergänzungsmitteln ( bitte nicht die aus Drogeriemarkt und Apotheke) zu versorgen. Es ist einfach nicht mehr genug im Boden enthalten! In jungen Jahren wenn man sich gesund und am besten roh oder überwiegend rohköstlich ernährt, bemerkt man noch keinen Mangel, aber später wird er mehr oder weniger stark auftauchen. Es hängt auch immer damit zusammen, wie gut ein Mensch etwas speichern kann. Wenn man sich ansieht welche Menge wir an Nährstoffen und Enzymen brauchen, dann müssten wir, um den Bedarf zu decken den ganzen Tag nichts anderes tun als viele verschiedene Nüsse, Wildkräuter, Obst , Getreide, Hülsenfrüchte, Samen und Saaten und Gemüse zu uns nehmen.

Müttern müssten über Jodmangel ausreichend aufgeklärt werden. ich habe zum Beispiel nicht gewusst, dass unsere Kinder unser ganzen Joddepot beim stillen regelrecht aussaugen. Also muss man logischerweise diesen Jodmangel wieder zuführen.

Die Lugolsche Lösung ist hier die beste Möglichkeit, aber bitte nicht ohne therapeutische Unterstützung!

Hier noch ein Video zur Schilddrüsenunterfunktion: https://www.youtube.com/watch?v=gc5NBxf1RrI

Ich empfehle dir, neben meinen Infos hier noch weitere zu recherchieren, um dich vollständig zu informieren.

Wir müssen uns heute, immer selbst informieren, denn Ärzte haben einfach schlichtweg zu wenig Wissen, außerdem können sie die Komplexität und das Zusammenspiel im Körper kaum mit ihrem Verstand erfassen!

*Jutta Velten

Ashwagandha

Ashwagandha oder Schlafbeere

Warum Mütter so gestresst sind

Dieser Artikel bezieht sich auf meinen vorherigen Artikel „Männer stressen Frauen mehr als Kinder“.

Von Müttern wird heutzutage sehr viel erwartet, bzw. sie erwartet selbst von sich durch die Manipulation von außen viel zu viel.

In früheren Zeiten, als es noch keine Medien gab, man noch keinen Computer, kein Handy/Telefon hatte und als Frau „nur“ die Aufgabe hatte, Kinder zu gebären, sie großzuziehen und einen Haushalt (nicht im Sinne wie wir Haushalt heute verstehen) zu organisieren, waren Frauen viel weniger gestresst als heute! Sie lebten in einer engen Gemeinschaft mit anderen Frauen und Müttern zusammen, die sich gegenseitig unterstützten. Wenn wir uns einmal andere Säugetiere betrachten, funktioniert dieses Leben auch dort. DIe Weibchen unterstützen sich immer gegenseitig. selten sieht man mal ein Männchen, das die Weibchen unterstützt. Auch bei indigenen Völkern, sind immer die Frauen einer Gruppe füreinander da und sehr wenig die Männer vertreten. Erst wenn die Kinder älter als drei Jahre sind, werden sie auch von den Männern der Gruppe unterrichtet, aber für das Wohl des Kindes sind immer die Mütter zuständig und verantwortlich!

Heute stressen sich die Mütter selbst! Sie sind so sehr von außen beeinflusst und glauben deshalb, wenn sie nicht die Erwartungen der Gesellschaft erfüllen, sind sie keine guten Mütter. Auch dass Mütter nicht dafür entlohnt werden, dass sie Kinder gebären, bei ihnen bleiben und ihren Männern die alltäglichen Sorgen vom Leibe halten, hängt mit dem eigenen Stress zusammen.

Frauen sind keine Maschinen, aber sie werden zu Maschinen gemacht und brechen irgendwann unter der Last zusammen. Das weibliche Prinzip sieht nicht vor, Kinder zu gebären, sie großzuziehen und auch noch in Jobs der linearen Männerwelt  zu funktionieren. Da wir durch die Emanzipation uns nicht an unseren Ursprung halten und diesen bestmöglich erfüllen,, sondern wir von klein auf dazu trainiert werden in einer linearen Männerwelt zu funktionieren, sind Frauen völlig überlastet.

Wenn wir hier eine Veränderung wünschen, müssen die Frauen zu ihrem Prinzip zurückfinden, sich ihrer Aufgaben bewusst werden und sich nicht von der Gesellschaft einreden lassen, dass sie als Mutter und Hausfrau, als Pflegerin der Alten und als Heilkundige, Philosophin, Lehrerin, Rechtssprecherin usw. nichts wert wären.

Ich habe das schon des Öfteren thematisiert, dass man uns Frauen, vor allem in der Zeit des Mittelalters, unserer Geburtsrechte beraubt und diese vermännlicht hat. Man hat Wissenschaften zu den weiblichen Geburtsrechten eingerichtet, um diese zu untersuchen und sie zu erforschen. Eine Frau, die ihr Prinzip lebt und sich an es erinnert und die Polarität nicht die Dualität lebt, weiß das. Sie benötigt kein Philosophiestudium um Philosophie zu lehren, sie benötigt auch kein Studium für Pädagogik, um Kinder zu verstehen und zu wissen, was für ein Kind richtig und wichtig ist. Sie benötigt keine Ausbildung zur Krankenschwester und zur Hebamme, genauso wenig ein Studium zur Phytologie(Pharmakologie)  und des Anatomie etc., sogar das Recht müssen sie nicht studieren, denn sie kennen die Naturgesetze und leben nach ihnen und wissen intuitiv was Recht und was Unrecht ist.. Diese Studiengänge haben alle ihren Ursprung im weiblichen Prinzip und wurden in ein männliches Prinzip übernommen, dabei ging die Menschlichkeit und die Nächstenliebe völlig verloren.

Das Selbstbewusstsein einer Frau, entsteht erst dann, wenn sie nach ihrem Ursprung lebt und ihn vehement gegen die Gesellschaft vertritt. Dann hat sie heute zwar den Stress, dass sie gegen Windmühlen anläuft, aber sie ist zufrieden, weil sie weiß, dass sie ihren Ursprung zurückerobert und dies die Welt retten kann, wenn es ihr gelingt, den Rest der Frauen aufzuwecken!

 

*Jutta Velten

busy mother

 

 

 

Ehemänner stressen Frauen mehr als Kinder

Manche finden diese Aussage ( siehe Artikel https://www.healthy-holistic-living.com/family-life-stress.html?t=HHL  ) lustig, aber sie ist die Wahrheit, jedenfalls in den meisten Fällen.

Ich habe schon des Öfteren zu erklären versucht, warum Männer und Frauen nicht zusammen leben sollten/ können.
In der Vergangenheit, bevor eine jüdische und später dann die christlichen Abspaltungen dieser Religion, die Menschen dazu verdonnerte zu heiraten und als Mann und Frau zusammenzuleben und bevor der Mensch sesshaft wurde, waren Männer meist nicht anwesend, da sie zum jagen lange unterwegs waren. Waren sie „zu Hause“ in der Gemeinschaft, waren sie die meiste Zeit mit ihren männlichen Brüdern zusammen.
Frauen waren das Fundament einer Gemeinschaft und sie lebten auch zusammen, kümmerten sich um die Alten und die Kinder und sorgten dafür, dass die Gemeinschaft nicht auseinander brach. Diese Zeit war die längste Zeit in menschlichen Evolution und ist tief in den Urstrukturen unserer Gehirne verankert.

Männer sind nicht dafür gemacht, in einer Kleinfamilie zu leben. Die meisten reißen sich die ersten Jahre, wenn die Kinder klein sind zusammen, weil die Gesellschaft das von ihnen verlangt, aber sobald die Kinder flügge werden und ihr „Nest“ verlassen, brechen auch die meisten Männer aus ( meist heimlich) und leben ihren Ursprung. Sie jagen dann nach neuen „Trophäen“, wie jungen Frauen ( Frauen allgemein und manche entdecken sogar plötzlich, dass sie schwul sind) hinterher oder machen einen Jagdschein, wenn sie den nicht schon haben und gehen auf Jagd und das heute nicht, weil sie Hunger haben, sondern um ihre Urinstinkte zu befriedigen.

So wie man uns Frauen unseres Ursprungs beraubt hat, hat die abendländische Religion, Männer ihres Ursprungs beschnitten. Das sind auch die Gründe, warum der sexuelle Missbrauch so stark verbreitet ist. Frauen haben sich ( leider) über viele Generationen hinweg mit ihrem Schicksal abgefunden, bzw. man hat sie ihren Ursprung vergessen lassen, aber da unsere Gesellschaftsstrukturen das männliche Prinzip durchzieht und dieses nur gelebt wird, ist natürlich der Urinstinkt des Mannes stark vorhanden. Kriege zu führen befriedigt nicht alle Männer( da diese ja auch nur auf ein paar Männer beschränkt sind) . Übrigens spielen viele Männer für ihr Leben gern Videospiele bei denen sie sich mächtig fühlen können, weil es Inhalt Ihres Prinzips ist oder sie schauen gerne Actionfilme oder lesen solche Bücher, da sie sich so mit den Protagonisten identifizieren können) und auch Sex ist ein Machtinstrument für Männer. Unsere Religionsgründer haben das nicht bedacht. Man sieht es aber besonders gut daran, wie viel sexueller Missbrauch besonders dort geschieht. Der sexuelle Missbrauch ist aber nicht nur in den Rängen der Religionen zu finden, sondern ebenso häufig in den Kleinfamilien. Die „Lust“ Kriege zu führen rührt übrigens auch von der nicht Befriedigung der Urinstinkte.

Um hier zu gesunden, müssen wir zu einer Gesellschaft zurückfinden, in der sich kleine Gemeinschaften bilden und die Ehe abgeschafft wird( wie auch die Religionen) und in denen Frauen räumlich getrennt von Männern zusammen leben.
Es müssten wieder Initiationsriten geschaffen werden ( natürlich an die heutige Umweltsituation angepasst) in der sich junge Männer beweisen können. Auch die Mädchen die ihre erste Blutung haben, müssten nun als Erwachsene in die Gesellschaft mit einem speziellen Ritual aufgenommen werden. Initiationsriten sind sehr wichtig!

Solange man Männer in eine Kleinfamilie zwängt, er sexuelle Enthaltsamkeit leben muss, wird er sich oft, wie ein zusätzliches Kind seiner Frau / der Kirche verhalten, er irgendwann aus diesem „Gefängnis“ ausbrechen, sich an Kindern vergreifen, Kriege initiieren usw. ganz einfach weil er nicht das ausleben darf, was ihm sein Urinstinkt befiehlt. Übrigens werden Männer, die es schaffen sich ihr ganzes Leben hindurch zusammenzureißen, psychisch und/ oder physisch krank. So wie es Frauen auch werden, weil sie nicht ihren Ursprung leben.

Frauen fühlen sich in dieser Kleinfamilie überfordert, da sie meist alleine da stehen und keine anderen Frauen zu Hilfe haben. Sie erwarten die Hilfe von ihren Männern, die, wenn sie den ganzen Tag zu Hause und nicht beruflich unterwegs sind, in jungen Jahren noch breit sind mit anzupacken, was aber irgendwann aufhört. Männer die beruflich nicht zu Hause sind erwarten von ihren Frauen, dass sie alles zu Hause auf die Reihe bekommen, auch wenn sie vielleicht ebenso arbeiten gehen.
Da die meisten Frauen heute, auch noch meinen sich „emanzipieren“ zu müssen und es deshalb den Männern mit der „Trophäenjagd“ gleichtun, sind sie natürlich doppelt gestresst. Wenn sie Kinder haben so und so, aber auch wenn sie noch keine haben. Denn mit jeder neuen sexuellen (Liebes-) Beziehung öffnet sie sich im wahrsten Sinne des Wortes, für einen anderen Mann und das bedeutet Stress pur, besonders wenn sie bemerkt, dass es dem Mann nur um seine sexuelle Befriedigung geht. Die weiblichen Hormone, die hier ausgeschüttet werden, legen sich, urzeitlich bedingt, auf diesen Mann fest. Frauen sind von ihrem Ursprung monogam, was seinen Sinn hat. Da es aber heute Verhütungsmittel gibt, hat sie gelernt sich immer und überall, für immer mehr Männer zu öffnen.
Männer öffnen sich nicht. Ihr Ursprung ist polygam und auch hierbei hat sich die Natur etwas gedacht. Männer schütten auch andere Hormone aus, wenn sie mit einer Frau Sex haben. Liebe spielt hier erst mal keine Rolle.

Wer jetzt glaubt, das männliche oder auch das weibliche Gehirn hätte sich der heutigen „modernen“ Zeit angepasst, der irrt gewaltig. Unser urtümliches Verhalten und unsere urtümlichen Hormone, sind immer noch die der Urzeiten.

Allein durch die religiösen Gehirnwäschen, über viele Generationen, hat sich auf den urzeitlichen Instinkten eine Schicht, einer sogenannten Moral gebildet. Diese religiösen Moralvorstellungen haben aber nur die Urinstinkte überlagert und niemals gelöscht. Die Urinstinkte befinden sich in jeder Zelle, im Gehirn und den Genen des Menschen, sie sind da, weil der Mensch ein Teil der Natur ist und er nach ihren Gesetzen leben muss, auch wenn es vehement versucht wird zu verdrängen!

Wir müssen uns also nicht wundern und uns auch nicht gegen die Tatsachen sträuben und sie zu unterdrücken versuchen. Sie sind da und bleiben es auch!

Wenn sich nun jemand von euch darüber aufregt, was ich schreibe, sollte es einmal still für sich nachprüfen, ob ich irgendeinen Schmu verzapft habe. Gerne darf mir jeder dazu, seine Meinung schreiben, aber bitte erst selbst recherchieren und nicht im verliebten Zustand🙂

Zum Thema, warum Männer so gerne Kriege führen gibt es ein Buch von Scilla Elworthy „Power & Sex“.

Jutta Velten

Mind the gap

Graphik von Santi Torres

Ernährung von Frauen

Zum Thema Frauen brauchen eine andere Ernährung wie Männer:
Zum Beispiel wirkt der Granatapfel auf die Eierstöcke, wie auch Oliven und Johannisbeeren. Avocado wirkt nicht nur auf das Herz, sondern auch auf die Gebärmutter, die Brennessel wirkt auf den Hormonhaushalt. Natürlich können Männer auch diese Früchte und Pflanzen essen, aber sie wirken eben besonders gut bei Frauen (bei der Brennnessel z.B. gibt es weibliche und männliche Pflanzen, die immer beieinander stehen, vielleicht sind die männlichen Pflanzen eher für den Mann? Wer hat das denn schon erforscht? ) . Die Natur hat sich etwas dabei gedacht, denn wenn man sich die Anatomie der Frau und der Früchte, die gut für Frauen sind, ansieht, kann man gut erkennen, auf welches Organ diese besonders wirken.
Wenn Frau auf ihren Körper hören kann, dann fühlt sie auch ganz genau, welche Frucht/Pflanze sie gerade benötigt. Ich esse zur Zeit für mein leben gerne Granatäpfel, logisch denn in meinem Körper beginnt sich die Arbeit der Eierstöcke einzustellen, das bemerke ich, da es immer wieder ziept und sticht. Ich bin überzeugt, dass der Granatapfel (den ich früher nie beachtet habe) mir gerade dabei hilft, diese Hormonumstellung gut zu überstehen.
Frauen brauchen vor allem frische Pflanzen und weniger gekochte Nahrung, denn die Nährstoffe in der frischen Pflanzennahrung sind dafür da, sie gesund zu halten.
Die industrielle Nahrung, wie auch Kosmetik usw. sollte sie meiden. Industriell hergestelle Produkte und Nahrungsmittel sind Produkte des männlichen Prinzips.
Denkt mal darüber nach.

*Jutta Velten

Menschenrechtsverletzungen an Frauen

Jeden Tag begeht man weltweit Menschenrechtsverletzungen an Frauen! All diese Menschenrechtsverletzungen haben einen Grundpfeiler gemeinsam: leben zu müssen, in einem männlichen Prinzip. Ob man Frauen steinigt oder sie in Formen presst, wo sie nicht hingehören, kommt am Ende aufs gleiche raus! Alle Frauen bezahlen für ein System, in das sie nicht gehören, mit einem unnatürlichen Tod! Ja, auch in unserer Gesellschaft werden Frauen täglich „gesteinigt“! Aber natürlich fühlen diese „Steine“ nur jene Frauen, die sich nicht an ein für sie artfremdes System anpassen! Warum sind wir so bestürzt, wenn Frauen im nahen Osten gesteinigt werden? Bei uns geschieht das gleiche, nur nicht so offensichtlich! Dort, so sagen wir, müssten sich die Frauen emanzipieren, so wie wir es taten. Haben wir uns emanzipiert? Sind wir wirklich gleichberechtigt? Ist es nicht eher so, dass man uns ein x für ein u vorgemacht hat und man uns nur dann gleichberechtigt behandelt, wenn wir funktionieren wie Männer? Ja, es gibt noch manche Frauen, die weniger Gehalt bekommen als Männer, die den gleichen Job tun, aber man macht das, damit Frauen dafür kämpfen „gleichberechtigt“ sein zu können, damit sie diese Lüge glauben!
Keine Frau in dieser Gesellschaft ist gleichberechtigt! Wir verbiegen uns jeden Tag und reden uns schon seit vielen Generationen ein, wir seien gleichberechtigt, wir hätten uns emanzipiert!
Frauen unterdrücken ihren natürlichen Zyklus, sie lassen sich ihre Weiblichkeit herausschneiden, sie nehmen Hormone, damit sie linear funktionieren können!
Frauen leiden immer mehr an seelischer Pein, sie werden körperlich krank, weil sie nicht mehr wissen, wie eine Frau leben muss, damit es ihr gut geht!
Frauen benötigen andere Nahrung als Männer, schon deshalb weil sie eine andere hormonelle Zusammensetzung als Männer haben( viele Nahrungsmittel greifen in den Hormonhaushalt ein), sie benötigen andere Umweltbedingungen, ganz einfach deshalb weil sie mit der Erde verbunden sind! Frauen die man der Natur entfremdet, sind nicht mehr geerdet und werden krank usw.

Wollt ihr das wirklich so weiter mitmachen?
Erkennt ihr nicht, das die Menschenwelt krank ist, weil Frauen nicht ihren Ursprung leben? Als der Mensch sich noch in den „Kinderschuhen“ befand und nach dem weiblichen Ursprung lebte, war die gesamte Natur noch im Gleichgewicht. Es war das Paradies, von dem die Christen behaupten, die Frau sei Schuld, dass wir nicht mehr im Paradies leben! Umgekehrt ist es der Fall! Wenn man sich einmal die Mühe macht und erkennt, dass Männer einem gegensätzlichen Ursprung unterliegen als Frauen, dann begreift man auch, dass die Geschichte von Adam und Eva eben nur eine Geschichte ist, die Männer sich ausdachten, um die Verantwortung ihrer Taten in die weiblichen Schuhe zu schieben.
Bis heute ist das so und mittlerweile ist aus einer Geschichte sogar Wahrheit geworden, denn da Frauen nun ebenso das männliche Prinzip leben wie Männer, finden sie nicht mehr in die Harmonie mit der Erde zurück! Sie sind nämlich die treibende Kraft, die zurück ins Paradies finden könnten, wenn sie nur begreifen würden,
dass jetzt wirklich die kollektive Verantwortung bei ihnen liegt. Wenn Frauen nach ihrem Prinzip leben, dann stellt sich automatisch ein Gleichgewicht ein. Dafür müsste jetzt, jede Frau ihren Job verlassen ( natürlich alle gemeinsam)! Was glaubt ihr, was dann los wäre? Die Menschenwelt würde stehen bleiben….

Ich beschreibe in meinem Buch, am Ende diese Utopie. Vielleicht wird sie irgendwann, bevor sich der Mensch selbst in die Luft gesprengt hat zur Wirklichkeit!

Die Hoffnung stirbt zu letzt!

*Jutta Velten

PS: wir sind heute so vernetzt und könnten uns absprechen und alle gemeinsam austreten. Warum tun wir es nicht? Was hält dich, ja dich 👈🏻 meine ich, davon ab das zu tun?

Chakra