Archiv | Dezember 2018

Zivilcourage und Solidarität

Fast jeder würde von sich behaupten, dass er Zivilcourage zeigt und sich mit anderen solidarisiert. Leider sind das nur hohle Worte, die kaum einer umsetzt wenn es darauf ankommt.

Ich habe das in meinem Leben schon sehr oft zu spüren bekommen. Meist waren es Kollegen, die den Mund weit aufrissen, wenn der Arbeitgeber nichts hören kann, aber wenn ich sie dann bat, mich zur Leitung zu begleiten, um genau das worüber sie sich beschwert haben vorzubringen, waren sie feige und traten zurück. Bis jetzt stand ich immer alleine da, wenn es darum ging sich zur Wehr zu setzten und Ungerechtigkeiten an der richtigen Stelle zu äußern.

Sogar schon in meiner Kindheit gab es keine Mutter oder Vater, die/der hinter mir stand und mich unterstützt hätte. Im Gegenteil, sie unterstützen immer die Gegenseite, was damals vor allem die Lehrer waren. Bis heute habe ich nur von einem Menschen Solidarität oder Zivilcourage erfahren und es ist sehr schwer zu verstehen, wie meine Mitmenschen solche Heuchler sein können! Ich stelle mich schon mein Leben lang immer hinter jene, die keine Lobby haben und ich würde mich jederzeit vor einen Menschen stellen, der ungerecht behandelt wird. Leider scheine ich zu den Ausnahmen zu zählen.

Warum nur ist das so?

Ich dachte immer Zivilcourage und Solidarität zeichnen den Menschen aus, aber es ist so, dass eher ein Hund dich verteidigt, als ein Mensch.  Ich musste in meinem Leben schmerzlich erfahren. dass die Welt voll von Egoisten ist, die eine große Klappe haben, aber sich niemals die Hände für jemand anderen schmutzig machen würden.  Es gibt sogar Menschen in meinem Leben, die mir hundertmal dafür dankten, was ich für sie getan habe und die sagten, sie wären für mich da, wenn ich sie brauche, wenn es aber dann soweit ist, glänzen sie durch ihre Abwesenheit.

Es mag sich bitter anhören, was ich hier schreibe und ja, mehr und mehr macht es mich traurig, dass meine Mitmenschen so gleichgültig sind. Hauptsache jeder hat seine Schäfchen im Trockenen und braucht sich um sonst nichts zu kümmern.

Natürlich weiß ich, dass es die Dualität ist, das falsche Weltbild, welches ein jeder lebt und das Trennung verursacht, so dass sich kaum einer daran erinnert, dass wir alle in einer Einheit leben. Gerade ich erfahre das sehr bewusst und kann es auch nicht verdrängen. Die meisten Menschen verdrängen es und finden sich damit ab, dass sie meist alleine da stehen.  Ich kann mich damit nicht abfinden, weil man es nämlich durchaus auch anders erleben kann, aktuelles Beispiel ist Frankreich. Hier halten die Menschen gerade zusammen und sie lassen sich auch nicht in rechte und linke Lager drängen, sondern sie kämpfen gemeinsam für Gerechtigkeit. In Deutschland lassen sich die Menschen spalten und bekämpfen sich gegenseitig und verraten sich auch gegenseitig. Das hatten wir alles schon einmal, nämlich als Menschen ihre meist weiblichen Mitmenschen denunzierten. In einem Bericht über Island und seine Geschichte, habe ich gerade gelesen, dass auf Island keiner Frauen angeschwärzt wurden und dass nur ein oder zwei Männer den Flammen zum Opfer fielen. Auch in Irland gab es keine Hexenverfolgung. Aber dafür in Deutschland umso mehr.  Ist es die deutsche Mentalität, die unglaublich egoistisch ist? Ist hier bei uns das männliche Prinzip stärker am Wirken als anderswo? Schon im dritten Reich konnte man ebenso erleben, dass es nur sehr wenige Menschen gab, die Zivilcourage besessen haben und bereit waren selbst in den Tod zu gehen, um anderen damit ihr Leben zu retten.  Die Masse buckelte und denunzierte sogar andere. Auch in der ehemaligen DDR gab es mehr als genug solcher Menschen, die andere verrieten, um sich selbst in ein besseres Licht zu rücken.

Es ist natürlich auch mein Muster das ich von zu Hause mitbringe, dass ich vor allem Egoisten in mein Leben ziehe und vielleicht ist es auch die Erwartung an meine Mitmenschen solidarisch zu sein, weil ich es bin.

Wer von meinen Lesern erklärt sich denn bereit, seinen Weihnachtskonsum einzustellen und damit ein Zeichen an die Machthaber zu setzen?  Wer erklärt sich bereit, das zuviel das man hat, mit anderen zu teilen, wie ich es vor einigen Tagen geschrieben habe? Jeder muss das mit seinem eigenen Gewissen ausmachen, denn er muss sich tagtäglich im Spiegel betrachten. Leider können sich auch jene Menschen noch immer im Spiegel anschauen, obwohl ihr Gewissen das eigentlich  nicht kann, aber sogar vor sich selbst setzten die meisten Masken auf und belügen sich selbst.

Ich will damit nicht sagen, dass ich keine Fehler habe und dass ich alles richtig mache, aber zumindest was Solidarität und Zivilcourage angeht halte ich an dem fest,  was ich sage. Auch mache ich keine Weihnachtseinkäufe und würde jeden der an meine Tür klopft einlassen und ihm etwas abzugeben. Ist es nicht seltsam, dass gerade jene, die sich als Christen bezeichnen, niemand einlassen?

Ich wünsche mir, dass jeder einmal über das Gelesene nachdenkt und sich vielleicht das eine oder andere zu Herzen nimmt, um die Welt ein bischen wärmer zu machen!

Einen schönen 2. Advent.

©Jutta Velten

15232274_1886007994965000_8573343985634312994_n

 

„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“

Dieses Zitat in der Überschrift stammt von Bertold Brecht und seit gestern schreibe ich mir das auf die Fahnen und zeige sie all jenen, die wahrhaftig glauben, Deutschland wäre ein gerechtes Land mit unabhängigen Richtern!

Um mir die Adventszeit zu versüßen, bekam ich gestern im Auftrag der Rundfunkgebührenanstalt NDR einen Vollstreckungsbescheid.  Ein roter Brief auf dem unter Androhung von:

  • Pfändung
  • gerichtliche Vorladung zur Vermögensauskunft
  • Vollstreckung von unbeweglichem Vermögen
  • bei Bußgeld die richterliche  Anordnung von Erzwingungshaft
  • mein Auto pfänden
  • Auskünfte beim Bundeszentralamt für Steuern einholen

Dazu darf der Vollstreckungsbeamte, Wohn-und Geschäftsräume und sonstigen Besitz betreten, verschlossene Türen und Behältnisse öffnen, Vermögensgegenstände pfänden, in Besitz nehmen und versteigern

Man wird hier als unbescholtener Bürger kriminalisiert, weil man sein Recht in Anspruch nimmt.

Ich nutze kein Fernsehen und kein Radio und das aus verschiedenen Gründen, die ich dem Rundfunkbeitragsservice und dem NDR mitgeteilt habe. Solange man nicht blind und/oder taub ist und kein Alg 2 bezieht, muss man zahlen.  Ich kann das wirklich nicht, denn wie kann ich für etwas zahlen, das ich nicht nutze? Das ist für mich, als würde ich knapp 20€ auf die Straße werfen. Gerne würde ich jemandem 20€ geben, der es wirklich nötig hat, aber doch nicht den Leuten von Fernsehen und Radio, die so und so schon mehr als genug haben.

Wenn ich mir etwas gekauft habe und dann dafür bezahlen muss, dann ist das vollkommen normal. Aber ich kann doch nicht hergehen einen Kaufvertrag mit jemandem abschließen und dann einen anderen zahlen lassen!  Diese Leute sind Räuber und gehen auf Raubzüge, die sie sich auch noch vom oberen Gerichtshof haben absegnen lassen. Ich komme mir manchmal vor, als wäre ich in die Zeit der Leibeigenschaft zurückversetzt worden. Auch hier haben sich der Adel und die Kirchen am gemeinen Volk bereichert und sie benutzt. Wir werden tagtäglich missbraucht und gemolken, bis wir nicht mehr können. Das ist die Strategie dahinter.

Überall Egoisten in Deutschland, die immer alle so sozial tun, aber wenn es drauf ankommt, den Schwanz einziehen und kneifen.

Durch meine Hochsensibilität lebe ich sehr abgeschieden und sehr einsam, so wird es niemand bemerken, wenn man mich abholt. Ich habe niemanden der hinter mir steht und sich darum kümmert, dass Ungerechtigkeiten, die mir widerfahren öffentlich gemacht werden. Manchmal werde ich das Gefühl nicht los, dass sie gerade solche Menschen, die kein Geld haben und nicht in der Öffentlichkeit stehen, verschwinden lassen. Ein Heiko Schrang und ein Olaf Kretschmer oder eine Kathrin Weihrauch und Siglinde Baumert, genießen öffentliches Interesse und die lässt man in Ruhe. Nur die kleinen Fische gehen denen ins Netz.

Ich weiß nicht, was mit mir nun passiert? Ich werde mein Rückgrat nicht beugen. Ich habe davon abgesehen nichts was pfändbar wäre (mein Auto gehört der Bank), also können sie nur eines tun, mich wegen 250€ einsperren.

Ich würde mich freuen, wenn sich Leute finden würden, die mir schreiben und vielleicht bereit sind Zivilcourage zu zeigen und sich hinter mich zu stellen!

„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht! “  * Bertold Brecht

©Jutta Velten

 

254325_1946157692582_1201721209_31824952_1019768_n

Die Welt brennt

Ich frage mich die Tage oft, wie ich noch ruhig zu Hause sitzen und schreiben kann, während es überall auf der Welt „brennt“ und ob es etwas bringen würde, wenn ich nach zum Beispiel Hamburg fahre und demonstriere. Einerseits finde ich es gerade nötig, wenn wir ähnlich wie in Frankreich auf der Straße erklären, dass es uns reicht, dass die Reichen auf  Kosten der Mittel – und Unterschicht , wie die Made im Speck leben und eine Revolution von Nöten wäre, die diese Bänker und Elitenführer (die ja oft beides sind, siehe Macron und Merz) , andererseits zeigt die Geschichte, dass Revolutionen nichts gebracht haben, sondern nur die Akteure ausgewechselt wurden.  Solange der Mensch in einem dualen Weltbild gefangen ist, das er sich selbst erschaffen hat und nicht begreift, dass wir eine Einheit sind und  im Gleichgewicht mit der Natur leben müssen, solange wird jede Revolution , nur ein Austausch der Akteure sein, die vieles versprechen, aber es dann doch nicht halten, da es durch die Trennung und das ausschließliche herrschende männliche Prinzip, immer jene an die Macht kommen, die ihre Macht über Geld regeln. Geld rgiert die Welt, das war schon zu Zeiten des Sonnenkönigs so und es wird immer so sein.

Die sogenannten Mächtigen werden früher oder später einen Weltkrieg verursachen, bei dem der größte Teil der Menschheit ausgelöscht wird. (kommt darauf an, wo die Atombomben fallen und wie viele es sein werden) Die USA benutzt ganz gezielt Europa als Schutzschild und wird im Falle eines Krieges weit weg sein, wenn wir die Bomben abbekommen, deshalb sind sie ja auch so sehr daran interessiert, dass ganz Europa brav deren Raketen stationiert und ja nicht aus der NATO austritt.

Ich denke, dass die sich das nicht mehr lange mit ansehen werden, dass die Menschen in ganz Europa auf die Straße gehen, sie werden uns deutlich spüren lassen, wer am längeren Hebel sitzt. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass Demonstrationen und Aufstände irgendetwas bezwecken werden.  Wenn ich mir die Sprechchöre der Demonstranten in Berlin anhöre, die immerzu rufen „Merkel muss weg“, dann ist mir vollkommen klar, dass diese Menschen nichts aber auch gar nichts begriffen haben. Es kommt nichts besseres nach. Merz ist wie Macron ein Hai, bei dem wir immer drastischer die Kluft zwischen arm und reich zu spüren bekommen werden. Wenn Merz dann an der Macht ist, wollt ihr dann auf der Straße rufen „Merz muss weg“? Wie lange wollt ihr das Spiel noch betreiben und was glaubt ihr wie lange macht die Elite das mit?

Ich denke, wir können diesen „Mächtigen“ nur ans Bein Pissen, wenn wir uns alle zu Selbstversorgern zusammenschließen nicht mehr für den Staat arbeiten gehen, Permakultur betreiben und so nicht mehr auf Geld angewiesen sind, wenn also wir selbst die Macht über unser Leben haben. All jene, die Land und ein Haus besitzen, sollten sich mit anderen zusammenschließen und dieses Land zur Selbstversorgung nutzen. Wenn nichts mehr konsumiert wird und keiner mehr für diesen Staat arbeitet dann bricht das gesamte Geldsystem zusammen.  Es wäre so einfach, wenn die Menschen wirklich ihren Besitz mit anderen teilen, Selbstversorgergemeinschaften gründen und so dieser Elite die Lebensadern durchtrennt. Leider werden jene die Land besitzen an ihrem Besitz festhalten und weiter glauben, sie besäßen damit Sicherheit. Wenn ich mir nur hier an der Nordsee die ganzen Landwirte ansehe, die riesige Felder besitzen, auf denen man viele Häuser errichten könnte mit jeweils einem Permakulturgarten, dann wäre vermutlich halb Deutschland unabhängig und die Wirtschaft würde zusammenbrechen.

Ich rufe deshalb alle auf, die ein Stück Land besitzen, dass sie es für jene Menschen öffnen die kein Land besitzen und die bereit sind kleine Permakulturgemeinschaften zu gründen. Nur dann und nur so, wird eine Revolution stattfinden, in der nicht die Strippenzieher ausgetauscht werden, sondern in der das Volk zeigt, dass es ohne Geldsystem und ohne Mächtige leben kann.  Bis dahin kannst du ohne Landbesitz auch schon etwas tun, um die Verantwortung für dich und dein Leben zu übernehmen und selbst die Macht haben wirst, ein Teil einer wahren Revolution zu sein. Konsumiere ab heute immer weniger und entziehe mit deinem Konsumentzug der Wirtschaft und der Finanzmärkte die Macht. Weihnachten steht vor der Tür und ich appelliere an alle, keine Weihnachtseinkäufe zu machen. Wer zu viel Geld hat, sollte es aufheben oder es jenen geben, die nichts haben, Deutschland ist voll davon. Lasst dieses Weihnachten einmal ein Weihnachten sein, indem jeder einzelne Menschlichkeit und Empathie lebt.  „Wenn du mehr hast als du brauchst, baue einen längeren Tisch und nicht einen höheren Zaun.“

„Werde zu der Veränderung, die du dir wünschst.“

Schreibe ab heute auf, was du wirklich brauchst und kaufe nur das! Wenn du Nahrung nicht selbst angebaut hattest, um davon im Winter zu leben, dann kaufe die Nahrung die du brauchst, aber bitte nur in Bio Märkten. Du solltest in deine Gesundheit dein Geld investieren und nicht an irgendwelche materiellen Sachen verschwenden!

Manch einer wird nun fragen, aber wie halten wir so einen dritten Weltkrieg auf? Kennst du den Satz: „Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin?“ Indem wir den Konsum einstellen und uns selbst versorgen, brechen die Finanzmärkte zusammen und ohne Geld kann keiner mehr Kriege führen. Wenn die Menschen nur noch für sich arbeiten und nicht mehr für den Staat und so auch keine Steuern mehr zahlen,  wie sollen dann noch Kriege finanziert werden?

©Jutta Velten

 

12004737_962813927119740_6953833385946654106_n

Dieser Eintrag wurde am 2. Dezember 2018 veröffentlicht. Ein Kommentar