Die Welt brennt

Ich frage mich die Tage oft, wie ich noch ruhig zu Hause sitzen und schreiben kann, während es überall auf der Welt „brennt“ und ob es etwas bringen würde, wenn ich nach zum Beispiel Hamburg fahre und demonstriere. Einerseits finde ich es gerade nötig, wenn wir ähnlich wie in Frankreich auf der Straße erklären, dass es uns reicht, dass die Reichen auf  Kosten der Mittel – und Unterschicht , wie die Made im Speck leben und eine Revolution von Nöten wäre, die diese Bänker und Elitenführer (die ja oft beides sind, siehe Macron und Merz) , andererseits zeigt die Geschichte, dass Revolutionen nichts gebracht haben, sondern nur die Akteure ausgewechselt wurden.  Solange der Mensch in einem dualen Weltbild gefangen ist, das er sich selbst erschaffen hat und nicht begreift, dass wir eine Einheit sind und  im Gleichgewicht mit der Natur leben müssen, solange wird jede Revolution , nur ein Austausch der Akteure sein, die vieles versprechen, aber es dann doch nicht halten, da es durch die Trennung und das ausschließliche herrschende männliche Prinzip, immer jene an die Macht kommen, die ihre Macht über Geld regeln. Geld rgiert die Welt, das war schon zu Zeiten des Sonnenkönigs so und es wird immer so sein.

Die sogenannten Mächtigen werden früher oder später einen Weltkrieg verursachen, bei dem der größte Teil der Menschheit ausgelöscht wird. (kommt darauf an, wo die Atombomben fallen und wie viele es sein werden) Die USA benutzt ganz gezielt Europa als Schutzschild und wird im Falle eines Krieges weit weg sein, wenn wir die Bomben abbekommen, deshalb sind sie ja auch so sehr daran interessiert, dass ganz Europa brav deren Raketen stationiert und ja nicht aus der NATO austritt.

Ich denke, dass die sich das nicht mehr lange mit ansehen werden, dass die Menschen in ganz Europa auf die Straße gehen, sie werden uns deutlich spüren lassen, wer am längeren Hebel sitzt. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass Demonstrationen und Aufstände irgendetwas bezwecken werden.  Wenn ich mir die Sprechchöre der Demonstranten in Berlin anhöre, die immerzu rufen „Merkel muss weg“, dann ist mir vollkommen klar, dass diese Menschen nichts aber auch gar nichts begriffen haben. Es kommt nichts besseres nach. Merz ist wie Macron ein Hai, bei dem wir immer drastischer die Kluft zwischen arm und reich zu spüren bekommen werden. Wenn Merz dann an der Macht ist, wollt ihr dann auf der Straße rufen „Merz muss weg“? Wie lange wollt ihr das Spiel noch betreiben und was glaubt ihr wie lange macht die Elite das mit?

Ich denke, wir können diesen „Mächtigen“ nur ans Bein Pissen, wenn wir uns alle zu Selbstversorgern zusammenschließen nicht mehr für den Staat arbeiten gehen, Permakultur betreiben und so nicht mehr auf Geld angewiesen sind, wenn also wir selbst die Macht über unser Leben haben. All jene, die Land und ein Haus besitzen, sollten sich mit anderen zusammenschließen und dieses Land zur Selbstversorgung nutzen. Wenn nichts mehr konsumiert wird und keiner mehr für diesen Staat arbeitet dann bricht das gesamte Geldsystem zusammen.  Es wäre so einfach, wenn die Menschen wirklich ihren Besitz mit anderen teilen, Selbstversorgergemeinschaften gründen und so dieser Elite die Lebensadern durchtrennt. Leider werden jene die Land besitzen an ihrem Besitz festhalten und weiter glauben, sie besäßen damit Sicherheit. Wenn ich mir nur hier an der Nordsee die ganzen Landwirte ansehe, die riesige Felder besitzen, auf denen man viele Häuser errichten könnte mit jeweils einem Permakulturgarten, dann wäre vermutlich halb Deutschland unabhängig und die Wirtschaft würde zusammenbrechen.

Ich rufe deshalb alle auf, die ein Stück Land besitzen, dass sie es für jene Menschen öffnen die kein Land besitzen und die bereit sind kleine Permakulturgemeinschaften zu gründen. Nur dann und nur so, wird eine Revolution stattfinden, in der nicht die Strippenzieher ausgetauscht werden, sondern in der das Volk zeigt, dass es ohne Geldsystem und ohne Mächtige leben kann.  Bis dahin kannst du ohne Landbesitz auch schon etwas tun, um die Verantwortung für dich und dein Leben zu übernehmen und selbst die Macht haben wirst, ein Teil einer wahren Revolution zu sein. Konsumiere ab heute immer weniger und entziehe mit deinem Konsumentzug der Wirtschaft und der Finanzmärkte die Macht. Weihnachten steht vor der Tür und ich appelliere an alle, keine Weihnachtseinkäufe zu machen. Wer zu viel Geld hat, sollte es aufheben oder es jenen geben, die nichts haben, Deutschland ist voll davon. Lasst dieses Weihnachten einmal ein Weihnachten sein, indem jeder einzelne Menschlichkeit und Empathie lebt.  „Wenn du mehr hast als du brauchst, baue einen längeren Tisch und nicht einen höheren Zaun.“

„Werde zu der Veränderung, die du dir wünschst.“

Schreibe ab heute auf, was du wirklich brauchst und kaufe nur das! Wenn du Nahrung nicht selbst angebaut hattest, um davon im Winter zu leben, dann kaufe die Nahrung die du brauchst, aber bitte nur in Bio Märkten. Du solltest in deine Gesundheit dein Geld investieren und nicht an irgendwelche materiellen Sachen verschwenden!

Manch einer wird nun fragen, aber wie halten wir so einen dritten Weltkrieg auf? Kennst du den Satz: „Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin?“ Indem wir den Konsum einstellen und uns selbst versorgen, brechen die Finanzmärkte zusammen und ohne Geld kann keiner mehr Kriege führen. Wenn die Menschen nur noch für sich arbeiten und nicht mehr für den Staat und so auch keine Steuern mehr zahlen,  wie sollen dann noch Kriege finanziert werden?

©Jutta Velten

 

12004737_962813927119740_6953833385946654106_n

Dieser Beitrag wurde am 2. Dezember 2018 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s