Aus den Kinderschuhen hinauswachsen

Wenn man das System in das man geboren und in dem man erzogen wurde kritisch hinterfragt, stellen einige fest, dass man nicht nur in den Kindergärten und Schulen zum Gehorsam erzogen wird, sondern später ebenso in der Ausbildung. An den Universitäten und bei Lehrberufen, bekommt man gesagt, dass das was man an wissenschaftlichen Studien vorgelegt bekommt, die Wahrheit ist, die man nicht hinterfragen sollte/darf. Man wird in der kompletten Ausbildungszeit „klein“ gehalten, so als wäre man noch kein vollständig denkender Mensch mit eigenen Ansichten und Meinungen und erst wenn man dann den Abschluß, das Examen, das Diplom etc. in der Hand hält, plötzlich der Herr Kollege, die Frau Kollegin ist. Wenn man dann seine Ausbildung absolviert hat, muss man sich regelmäßig weiter fortbilden, wo einem dann wieder wissenschaftliche Studien vorgelegt werden, die als die unumstößliche Wahrheit gelten, die man besser auch nicht hinterfragt. So wird man in diesem System also weiterhin, zu einem Menschen erzogen, der alles abnickt, brav arbeiten geht, niemals hinterfragt bis man dann in Rente/Pebsion gehen darf.

Alle Fortbildungsmaßnahmen werden natürlich von den Großkonzernen der jeweiligen Berufsgruppen gesponsert und man wird mit Werbung manipuliert und gekauft. Selbst denken oder gar etwas in Frage zu stellen, ist nicht gefragt und wenn man es tut wird man ausgegrenzt man wird sogar regelrecht stigmatisiert. Besonders drastisch sieht man das in der Medizin, wo Ärzte nichts anderes mehr sind, als Verkäufer der Pharmaindustrie. Denn besonders die Ärzte haben immer noch ein sehr hohes Vertrauenspotenzial beim Patienten, was die Industrie natürlich für ihre Zwecke nutzt. Das, was ein Arzt verschreibt, wird schon richtig sein, so die landläufige Meinung der Masse. Aber heute verdienen die meisten Ärzte dieses Vertrauen nicht, denn sie machen nur ihren Job, wollen Geld verdienen und am einfachsten ist das, wenn man niemals hinterfragt.

„Seine Ruhe haben!“ Das ist das Motte der meisten Berufstätigen, die ihre 8 oder mehr Stunden Arbeit am Tag runterreißen, um dann endlich in den Feierabend, in den Urlaub und zum Schluß in die Rente gehen zu dürfen. Die meisten haben mit sich selbst und ihrem Privatleben so viel zu tun, dass sie sich nicht noch mit hinterfragen Ärger im Beruf einhandeln wollen. Sie mogeln sich durch ihr Leben und sind im Alter dann komplett unzufrieden.

Solche Menschen, sind in diesem System willkommen, sie sind jene die sich hocharbeiten, indem sie dem ihnen Höhergestellten in den Hintern kriechen und die votr lauter Speichel lecken nicht bemerken wie es stinkt. Leider ist unser System voll von solchen Menschen und die, die das nicht mitmachen wollen, die werden vom System so lange gedemütigt, drangsaliert und fertig gemacht, bis sie einknicken, um sich dann wieder in die Formen pressen zu lassen, denen sie zuvor zu entkommen waren.

Freiheit gaukelt man uns vor und die bewusstlose Masse taumelt glücksseelig dieser Illusion hinterher. Wenn man dann mal nachfragt, dann bekommt man zu hören:“ Bei uns ist es doch toll, wir haben ein soziales System, wo man versorgt ist, wenn man seine Arbeit verliert, nicht mehr arbeiten kann etc.“ Leute die so reden, stecken bis zur Halskrause in der Scheiße und glauben sie lägen in einem warmen Welnessbad. In Wahrheit leben wir in einem System, das den Zwang als Erziehungsmaßnahme für Erwachsene befürwortet. ZwangsArbeit, ZwangsZahlungen (wie Krankenkasse, Rundfunkbeitrag etc) Man versucht uns „klein“ zu halten. Wir sollten nicht und niemals so viel Verantwortungsgefühl bekommen, dass wir bemerken, dass man uns von Morgens bis Abends manipuliert und zu spalten versucht. Erwachsene übernehmen die Verantwortung für ihr Leben, aber sie sind dann nicht mehr manipulierbar. Im Grunde macht man aus uns kleine Kinder und die Masse verhält sich leider auch wirklich so. Es gibt wenige reife, verantwortungsvolle erwachsene Menschen in diesem System. Manchmal habe ich das Gefühl in einem Kindergarten zu sein, wenn ich mir meine Mitmenschen so ansehe. Ich finde das höchst alamierend und am liebsten würde ich an jede Wand plakatieren was los ist, um die Masse für ihre Scheiße in der sie stecken und die sie für ein warmes Welnessbad halten zu sensibilisieren und es ihnen bewusst zu machen.

Wenn die Masse sich dessen bewusst werden würde und würde keine Hierarchien mehr akzeptieren, würden aus den Kinderschuhen, in die man sie presst herauswachsen und sich zu ihrer vollen Größe aufrichten, hätten wir morgen eine (R)Evolution. Eine (R)Evolution hin zur Eigenverantwortung, zu einem Erwachsenen der genau weiß was er möchte und sich nichts mehr sagen lässt. Der nicht mehr dazu bereit ist, der Erfüllungsgehilfe von Großkonzernen zu sein und der selbständig denken und handeln kann. Keiner würde es sich mehr gefallen lassen, für dumm verkauft zu werden, denn genau das macht/versucht man mit uns. Besonders der Mainstream macht aus der Masse, die diese konsumiert dumme Menschen. Man muss sich nur einmal die Programmzeitschriften des Fernsehens anschauen. Da muss man nicht mal mehr Fernsehen schauen, um die Verblödung zu erkennen, die von den Sendungen ausgeht. Ich frage mich immer wieder, wie jemand überhaupt noch so was konsumieren kann? Wer jetzt mit der Rechtfertigung der „Information“ kommt, der sollte dringend diese sogenannte „Information“ hinterfragen und mal selbst nachprüfen, ob das stimmt, was man da so als „Information“ verkauft bekommt. Übrigens hat das Fernsehen von Anfang an einen Erziehungsauftrag und das gilt nicht nur fürs Kinderfernsehen. Man möchte die Masse in eine bestimmte Richtung erziehen und manipulieren.

Ich möchte meinen Lesern wirklich Mut machen, auszusteigen aus diesem System, nicht mehr mitzumachen und sich nicht mehr „klein“ halten zu lassen. Übrigens gibt es auch schon einige, die sich aus den Kinderschuhen befreit haben und jetzt in der Jugendrebellion festhängen. Erwachsene Menschen, die wie Pubertierende rebellieren, sind zwar schon einen Schritt weiter, aber auch sie sind noch nicht erwachsen. Also Reifung ist angesagt und das im Einzelnen wie auch im Kollektiv!

©Jutta Velten

Foto von Peace Revolution

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s