Solidarität mit Julian Assange

„Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd.“ *Chinesisches Sprichwort

Auf keinen passt dieses Sprichwort so gut, wie auf den investigativen Journalisten Julian Assange aus Australien, der Wikileaks gegründet hat, eine Plattform für Whistleblower. Leider sind wir in unserer Gesellschaft an einem Punkt angelangt, wo es nicht gewünscht ist, die Wahrheit zu sagen. Die Elite, die alle Fäden in der Hand hält, hat sogar die Macht über den größten Teil der Journalisten in den USA/NATO -hörigen Ländern. Wenn dann manche hier einfach die Fäden abschneiden, weil sie es mit ihrem Gewissen nicht vereinbaren können und selbst zu denken beginnen, sich nicht von Worten wie „Humanitäre“ Kriege, Verteidigung gegen die Terroristen usw. einlullen lassen, weil es keine „humanitären“ Kriege gibt und die begriffen haben, dass die Terroristen die Regierungen selbst sind und hier auch nichts verteidigt wird, sondern Angriffskriege ausgeführt werden, dass vor allem die USA mit aller Macht eine Weltherrschaft anstrebt, dann werden diese Menschen mit aller Macht bekämpft. Man sperrt also Menschen wie Julian Assange ein, beraubt ihn seiner Freiheit, weil er nichts anderes getan hat, als die wahren Kriegstreiber aufzudecken.

Wir sind also in unserer Gesellschaft schon so weit, dass jene die nichts tun, außer ihre Mitmenschen zu informieren und aufzuklären und zwar nicht mit Fake-News, sondern mit der Wahrheit, eingesperrt werden und die Mörder und Kriegsverbrecher fröhlich frei herumlaufen und weiter morden können!

Der investigative Journalismus steht vor dem AUS, denn wer möchte schon seiner Freiheit beraubt werden, nur weil man die Wahrheit sagt? Die meisten Journalisten in Deutschland und den NATO Ländern, haben sich angepasst und berichten nicht mehr unabhängig und frei, sondern sind gekauft und plappern bzw. schreiben das nach, was man ihnen vorgekaut hat. Sie sind Wiederkäuer und Menschen ohne Gewissen, oder einfach nur sa…dumm!

Liebe LeserIn, dieser Zeilen, wenn du noch Zeitungen wie „BILD“, „FAZ“, „TAZ“, „Die Süddeutsche“, „Spiegel“, „Stern“ etc. konsumierst, dann musst du irgendwo heruntergefallen sein! Diese Presse, ist nicht mehr das was sie vlt. einmal war, sondern die sind alle von der USA Elite gekauft. Macht euch doch nichts vor, sondern fangt endlich einmal an selbst zu denken und zu hinterfragen. Unsere Parteien wie die gesamten Mainstreammedien werden von skrupellosen Gangstern gemacht, die alle größenwahnsinnig sind! Wer diese Größenwahnsinn unterstützt, ist selbst nicht ganz dicht und sollte einmal anfangen sein Gewissen zu befragen, ob sie/er das was hier los ist vor ihren/seinen Kindern verantworten kann??? Was ist das für ein Journalismus, der nicht selbst denkt, nicht hinterfragt und die Propaganda dieser Wahnsinnigen weiter verbreitet?

Ich möchte DICH/EUCH dringend zur Solidarität mit Julian Assange aufrufen! Zeige dass du nicht bereit bist, bei diesem verdrehtem Weltspiel weiter mitzuspielen, dass es nicht sein kann, einen Menschen einfach so wegzusperren, weil er nichts anderes getan hat, als die Wahrheit zu sagen/aufzudecken und sie weltweit zu verbreiten!

Julian Assange ist zur Zeit in einem englischen Gefängnis eingesperrt und soll an die USA ausgeliefert werden, wo ihn dann ein Todesurteil erwartet. Mörder und Kriegsverbrecher sind auf freiem Fuß, während hier ein Unschuldiger ermordet werden soll!

Ich empfehle dir dringend das hier verlinkte „Exomagazin“ anzuschauen und wenn du du Zweifel, an dem hast, was hier gesagt wird, selbst zu recherchieren! Außerdem kaufe dir das Buch von Mathias Bröckers „Freiheit für Julian Assange“

Ich würde dir so und so empfehlen, statt die Mainstreammedien das „Exomagazin“ und KenFM zu konsumieren . Hier erfährst du nämlich wie es wirklich ist!

Bitte rufe auch deine Freunde und Bekannten zur Solidarität mit Julian Assange auf!

Danke!

Jutta Velten