Greta Thunberg und ihre Rede in New York aus Sicht von Hans-Joachin Maaz.

Ebenso wie Herr Maaz empfinde ich auch den Missbrauch an diesem Mädchen, als äußerst bedenklich. Ja, Missbrauch, denn Greta wird hier von Erwachsenen für ihre Zwecke missbraucht. Das was so emotional aus ihr spricht ist die Verzweiflung und Wut gegenüber Erwachsener und hat nichts mit dem Klimawandel zu tun. Wer hat sie denn so sehr verletzt, dass sie den vermeintlichen Klimawandel als Projektionsfläche benutzt? Dieses Mädchen ist ein Opfer von skrupellosen Erwachsenen, die nur ihren Profit im Sinn haben und ihre neue Weltordnung. Es müsste dringend ein Aufschrei durch die Massen gehen in Bezug auf den Menschen Greta und es müsste gefordert werden, sie aus dem Rampenlicht zu nehmen und die Erwachsenen, die sich ihr bedienen zu bestrafen. Es werden immer wieder Kinder missbraucht, um das durchzusetzen, was die Elite sich wünscht. Vor dem Irak Krieg hat ein Mädchen weinend behauptet, sie hätte gesehen, wie Frühgeborene aus Brutkästen gezerrt und auf den Boden geworfen wurden und hat somit einen großen Teil der Weltbevölkerung dazu veranlasst, hinter dem Krieg gegen den Irak zu stehen. Was sich aber herausstellte, dass dieses Mädchen missbraucht wurde, um genau diesen Krieg zu rechtfertigen. Mit Greta Thunberg wird nun das gleiche Spiel betrieben, um eine Steuer zu rechtfertigen. Diese emotionale Rede von Greta in New York erinnert mich an die des Mädchens die als „Brutkastenlüge“ in die Geschichte einging. Konsequenzen für diese Lüge: 0! NULL! Das muss man sich mal vorstellen! Zur Erinnerung nachfolgend, diese Lüge.

Es werden Mädchen nicht nur sexuell missbraucht, wie im Fall Epstein, sondern auch um perfide Ziele erreichen zu können. Leider fallen die meisten auf solche Schwindel herein und hinterfragen nicht! Lasst euch nicht blenden und hinterfragt ganz nüchtern, was man euch hier vorgaukelt.

Siehe auch meinen Artikel : https://zuruekzumweiblichenprinzip.com/2019/09/14/greta-thunberg-und-die-madchen-von-jeffrey-epstein/

©Jutta Velten