Nachhaltigkeit & Kreativität

Heute ist es viel leichter nachhaltig zu leben als das früher ohne Internet der Fall war. Man stößt im Internet auf viele Ideen und Anregungen, denn man kann so vieles selbst herstellen. Ich hole mir meine Ideen über „Pinterest“ Heute habe ich zum Beispiel einen Blog hier entdeckt, wo man erfährt, wie man Haushaltsschwämmchen ganz leicht selbst herstellen kann. https://nurrosa.com/2017/02/05/putzschwamm-haekeln-selber-machen/ Meinen ersten Spülschwamm habe ich gerade schon aus Sisal fertig gehäkelt. Auch Zahnpasta, Shampoo, Duschseife etc. kann man selbst herstellen und um Müll zu vermeiden sollte man das auch tun. Die ganzen Klimaaktivisten sollten lieber jeden Freitag etwas kreatives und nachhaltiges erschaffen, statt sich über etwas aufzuregen, das man nur ändern kann, wenn man etwas tut. „Friday for creativity“. Was glaubst du, wie viele Demonstranten packen ihr Pausenbrot in selbst hergestellte Wachstücher, oder wie viele putzen sich die Zähne mit selbstgemachter Zahnpasta? Wie viele Frauen und Mädchen von den Klimaaktivisten, nähen sich ihre Monatsbinden selbst und stellen ihr Shampoo her, um Plastikmüll zu vermeiden ? Eigentlich müsste es auch nicht Klimaaktivist heißen, denn in wie fern werden sie denn aktiv. Auf der Straße spazieren zu gehen und andere für die Umweltverschmutzung verantwortlich zu machen, obwohl jeder mit die Verantwortung trägt, macht die Umwelt nicht sauberer! Der CO2 Gehalt ist nicht für die Klimaveränderung verantwortlich, denn die Erde als Organismus verändert alle paar Jahrhunderte ihr Klima. Man könnte es als Selbstregulationsmechanismus sehen, so wie der Mensch ca.alle sieben Jahre seine kompletten Zellen umbaut.

Also werdet aktiv und kreativ! Holt euch Ideen aus dem Internet. Das Internet richtig genutzt, kann sogar beim Umweltschutz helfen.

Ich bin so dankbar für solche Anregungen, obwohl ich künstlerisch und handarbeitstechnisch echt was drauf habe, fehlen mir oft die Einfälle. Wenn ich dann aber Inspirationen bekomme, dann fallen mir auch immer wieder neue Kreationen ein. Ich finde ja, dass die Kreativität in unserem Alttag viel zu kurz kommen, ebenso das selbständige musizieren. Wer hat heute schon Zeit, sich kreativ zu betätigen? Meist nur jene, die davon leben, ihr Hobby also zum Beruf gemacht haben.

Ich habe gerade so viel Inspiration bekommen, dass ich überhaupt nicht weiß, wann ich das alles machen soll? Scherenschnitt, häkeln, stricken, filzen, nähen, malen, dichten, musizieren, schreiben, Shampoo und andere Kosmetikartikel selbst herstellen und…und…und… Wenn ich davon nur leben könnte, dann würde ich nur noch künstlerisch tätig sein.

Über die Kreativität drückt sich die Seele aus, sie ist ihr Werkzeug.

Ich denke besonders in der heutigen chaotischen Zeit, sollten sich alle Zeit für kreative Stunden nehmen. Wenn jeder statt fernsehen, facebook, twitter, instagram etc. eine kreative Arbeit machen würde, wären die Menschen viel ausgeglichener. Es müsste meiner Ansicht nach noch zwei zusätzliche freie Tage im Monat geben, alleine für die Kreativität. Dafür sollten wir auf die Straße gehen und nicht für oder gegen etwas demonstrieren, für das jeder der hier lebt und konsumiert mit verantwortlich ist.

©Jutta Velten

Sisalküchenschwamm
Selbstgemachte Seife für zum Beispiel Haarwäsche
selbst hergestellte Limonade