Die Installation der Klimawandelhysterie

Ich hatte darüber kürzlich schon etwas geschrieben, sehe aber, dass man es immer wieder thematisieren muss, da dieses Thema gerade massiv die komplette Gesellschaft spaltet. Deshalb sollten wir das Ganze einmal aufdröseln und sehen, was da wirklich dahinter steckt.

Ziemlich bedenklich ist es, dass, wie meist in unserer Zeit alles in einen Topf geworfen wird und dadurch vieles quasi bis zur Unkenntlichkeit zerkocht. Am Ende entsteht ein Brei, bei dem keiner mehr durchblickt!

Dass der Mensch seine Umwelt seit der industriellen Revolution zerstört ist bekannt und es gibt auch seitdem schon Umweltschutzverbände, aber dass der Klimawandel damit zusammenhängt ist nicht bewiesen. Fakt ist, dass wir unsere Erde vermüllen, sie ausbeuten, ihre Oberfläche aufreißen, sie mit allen möglichen synthetischen und giftigen Substanzen besprühen, wir Monokultur betreiben, wir zuviel Fleisch konsumieren, so dass wir nicht nur wertvollen Wald für Weideflächen opfern, sondern uns deren Scheiße, wörtlich bis zum Hals steht. Alles ist komplett überdüngt und so ist auch der „Organismus“ Erde übersäuert! Das alles hat natürlich Auswirkungen und hier besonders auf unsere Gesundheit, aber ob das Klima dadurch betroffen ist, ist anscheinend völlig unklar. Die einen sprechen von Erwärmung der Erde und das Schmelzen der Eisflächen, andere erklären, dass Gletscher wachsen und dass keine Erwärmung stattfindet und im Grunde ist das auch egal, denn wir müssen so oder so etwas an unserem Konsumverhalten und der endlosen Gier verändern.

Die Installation des Begriffes „Klimawandel“ wird von der Elite benutzt, um den Genozid an der Menschheit zu rechtfertigen, er wird dazu missbraucht den Menschen mit ihrer Propaganda Angst einzujagen, denn dann sind sie leichter zu manipulieren und er wird dazu verwendet, um uns finanziell noch mehr auszuquetschen! Wo waren sie denn, die ganzen Jahrzehnte zuvor? Warum wird denn jetzt ein solcher Affentanz inzeniert und dazu vor allem die junge Generation benutzt? Zum einen wissen die Jungen nichts darüber, dass wir schon lange gegen die Umweltzerstörung angehen und so kann man sie wunderbar instrumentalisieren, zum anderen steht ein ganz perfider Plan hinter dieser „Klimahysterie“.

Die Elite hat begriffen, dass sie ihre Gier nach Reichtum, nicht mehr über den Konsum der Menschen scheffeln können und ihnen die Umwelt nicht egal sein kann, da sie ja mit im Boot sitzen. Also muss ein Konzept her, womit sie weiter ihre „Untertanen“ (das gemeine Volk) ausbeuten können und wie wunderbar, wenn man da die Idee hat, sie mit dem Thema Klimawandel auszuquetschen. Es ist ähnlich wie mit der Emanzipation der Frauen. Zuerst hat man sie unterdrückt, um ihnen dann ein neues Konzept anzubieten, wofür sie kämpfen, damit sie glauben, sie täten es für sich, aber man hat sie instrumentalisiert, um die Familien zu zerstören, um Kinder staatlich zu erziehen und sie so in eine Richtung zu bringen und sie zu Steuerzahlern zu machen! Was jetzt mit dem „Klimawandel“ ebenso geschieht. Sie benutzen unsere Angst, um Steuern zu erhöhen und die Menschheit zu reduzieren.

Ich habe heute ein Interview mit Frau Zepp-LaRouche gehört und bin dabei fast vom Stuhl gefallen, denn sie glaubt, dass die Klimaaktivisten ins Mittelalter zurück wollen und dass die katholische Religion gut war für den Fortschritt des Menschen und dass der Mensch vor den monotheistischen Religionen „Natursekten“angehörten und die Menscheit zyklisch lebte und dass die Oligarchen(Elite) kleine Bevölkerungsgruppen bevorzugt, also einen Genozid im großen Ausmaß anstrebt, da sie auf eine halbe Milliarde die Menschheit reduzieren wollen.

Das möchte ich jetzt auch mal aufdröseln, denn sie wirft ebenfalls alles in einen Topf! Fangen wir mal hinten an: kleine Bevölkerungsgruppen sind wirklich besser, aber nicht, indem man einen Genozid veranstaltet, sondern die Menschen in kleinen Gemeinschaften/Tribes zusammenleben lässt, wo sie sich selbst verwalten und das möchte die Elite keinesfalls, denn sie wollen ja eine Weltherrschaft. Um kleine Gemeinschaften zu bilden muss die Menschheit nicht reduziert werden, denn die Erde kann, wenn sie nicht ausgebeutet wird und der Mensch verantwortungsbewusst mit seiner Umwelt umgeht, indem er z.B. Permakulturgärten erschafft, keine Massentierhaltung mehr betreibt etc. noch viel mehr Menschen beherbergen, als aktuell auf ihr leben. Die „Natursekten“ waren ebenfalls richtig, denn der Mensch ehrte die Erde, wie seine Mutter und konnte sie schon deshalb nicht ausplündern, was erst mit dem Glauben an einen Gott im Himmel möglich wurde. Auch eine „Naturreligion“ strebt die Elite nicht an, sondern eine Weltreligion. Der Fortschritt, so wie wir ihn praktizierten, war offensichtlich falsch! Der Vorwurf, dass der Mensch zyklisch lebte und dass demnach immer der Stärkere gewinnt ist ein Naturgesetz und kann vom Mensch nicht aufgehoben werden. Auch wenn der Mensch linear lebt, bewegt sich alles um ihn zyklisch z.B. die Jahreszeiten. Linear ist Teil des männlichen Prinzips und völlig falsch, jedenfalls wenn man es ohne den Ausgleich des weiblichen, zyklischen Prinzips praktiziert. Ja, in der Natur gewinnt der Stärkere, aber dort wird diese Tatsache nicht missbraucht! Nur der Mensch mit seinem egoistischen Verstand missbraucht dieses Naturgesetz!

Ich weiß nicht, ob es unbewusst geschieht, dass die Leute alles in einen Topf werfen, oder ob es Absicht ist? Ich weiß nur eins, nämlich dass hier mehr und mehr Spaltung stattfindet und das kommt der Elite natürlich recht. Es ist doch praktisch, wenn sich die Leute gegenseitig umbringen, so reduzieren sich die Menschen dann selbst und so liegt die Verantwortung auch bei ihnen und die Drahtzieher sind fein raus. Es ist als würde man einen Menschen dazu zu bringen jemand anderen zu ermorden. Das geschieht in großem Ausmaß gerade in unserer Gesellschaft.

Die Klimawandelhysterie ist beabsichtigt und wird gerade erfolgreich ausgeführt. Leider sogar von jenen Leuten, wo ich dachte, die verstehen wie der Hase läuft und das erschrickt mich zutiefst! Ich hoffe, die Masse erkennt bald, was der eigentliche Plan dahinter ist! Aber natürlich müssen wir uns zwischenzeitlich um unser Konsumverhalten kümmern und es dringend hinterfragen und hier aktiv werden. Aber wie schon erwähnt, müssen wir unseren inneren Müll erst mal mal aufräumen und die Ausbeutung unseres eigenen Organismus stoppen!

Die Weissagung der Cree Indianer war schon in den 1970 ern bekannt und als Aufkleber bei vielen Umweltaktivisten auf dem Auto. Diese Weissagung benutzt man heute, um die Menschen als Klimaaktivist zu ködern, dabei geht es nur darum, dass sich mal wieder Wenige an der Dummheit der Masse bereichern! Natürlich ist diese Weissagung wahr und wir sollten gegen unsere Gier ins Feld ziehen, aber nicht andere für das verantwortlich machen, woran wir selbst beteiligt sind.

©Jutta Velten