Und wieder einmal ist Advent

Und wieder einmal ist Advent,

wo jeden Sonntag eine neue Kerze brennt,

bis es dann wieder Weihnacht‘ ist

und das Fest der Liebe vorbeigeht – hoffentlich ohne Zwist.

Jedes Jahr ob man Heide oder Christ

spricht man dann gerne von Frieden und Liebe, wo keiner und keine ist.

Es ist jedes Jahr die gleiche Leier

und die Weihnachtsmänner sind die übriggebliebenen Schokoeier.

Im Grunde machen wir uns doch jedes Jahr das Gleiche vor

und immerzu die selben Lieder trällert der Weihnachtschor

Es wird gegessen bis man fast platzt

und überall wird man beschwatzt:

„Kaufe dies und Konsumiere das“,

die Konzerne wissen: auf die Konsumenten ist Verlass!

Die Gier, so scheint es, ist zu Weihnachten besonders groß,

da die meisten Menschen sich fühlen so wertlos.

So viele haben riesige „Löcher“ in ihrem Bauch

und versuchen sie mit Konsumgütern zu stopfen, wie einen kaputten Schlauch.

Seelenfrieden wird dabei keiner finden

und auch die Traurigkeit kann man damit nicht überwinden.

Vergessen wir doch bitte nicht,

dass an anderer Stelle brennt kein Licht,

dass so viele Menschen leiden

die uns für unseren Frieden beneiden.

Ich für meinen Teil, kann das Heucheln nicht mehr ertragen

und ich habe so viele Fragen:

„Wann wird es einmal Weihnacht‘ sein,

wo kein Mensch muss sein allein?“

„ Wann wird es einmal Weihnacht‘ geben,

wo kein Lebewesen muss lassen sein Leben?“

„ Wann wird jemals wahre Liebe existieren?“

„Wann werden wir endlich alles kurieren?“

So könnte ich immer weiter fragen,

weil ich es kann kaum ertragen.

Ich wünsche mir nur,

der Welt eine Badekur,

damit sie wieder ihr Gleichgewicht findet

und alles Leid überwindet.

©Jutta Velten