Die Zerstörung der Familie

Im Zuge des WDR Skandals, höre ich nun ständig, dass die Familie zerstört werden soll! Guten Morgen liebe Mitmenschen, auch schon aufgewacht? Ich schreibe darüber schon seit Jahren und ziehe dazu gerne das Buch „Momo“ von Michael Ende heran, um anhand dieser 1973 geschriebenen Geschichte zu erklären, wie es in dieser Gesellschaft aussieht! Es ist keineswegs neu, dass die Familie zerstört wird und nahm seinen Anfang mit der Emanzipation der Frau! Auch das war schon seit Beginn des letzten Jahrhunderts so geplant! Solange die kleinste Zelle in einer Gesellschaft, die Familie intakt ist, solange kann man von außen nur schwer manipulieren. Sobald aber nun diese Zelle bröckelt, indem man Frauen, deren natürliche Aufgabe es ist, die Familien zusammenzuhalten, die das Fundament einer Familie und alle Frauen gemeinsam das Fundament einer Gesellschaft bilden, einredet sie müssten sich dem Mann angleichen und ihr dadurch in Aussicht stellt, alles das konsumieren zu können, was man ihr durch die Werbung suggeriert, dass sie das haben muss, wurden Frauen in die Emanzipation getrieben! Auch hat man ihnen erklärt Kinder seien besser in einer Fremdbetreuung aufgehoben, man möchte sie ja nur von den lärmenden Kindern befreien und ihr die Möglichkeit bieten, die „schwere“ Aufgabe der Erziehung fremden zu überlassen, so dass sie sich ganz um ihr eigenes Wohl kümmern kann, indem sie Geld verdienen kann und sie dann brav das konsumiert, das ihnen die Großkonzerne (geldgeile Männer) anbieten.

Leider sind Frauen heute über so viele Generationen hinweg schon auf Konsum und Emanzipation getrimmt, dass es der Mehrheit der Damen überhaupt nicht auffällt, wie man ihre Vorfahren reingelegt hat und sie sich bis heute weiter kaufen lassen!

Die Zerstörung der Familie ist also überhaupt nicht neu und auch nicht durch so ein Lied, wie es der WDR gebracht hat entstanden, oder man beabsichtigt damit die Familie zu zerstören, sondern das ist nur ein Symptom, einer schon lange erkrankten Gesellschaft! Die Symptome von schweren Erkrankungen nehmen zum Ende hin zu, sie erreichen einen kritischen Zustand, um dann in eine Genesung oder in einen Sterbeprozess überzugehen, das ist bei jedem Organismus gleich. Unsere Gesellschaft ist ebenso ein Organismus, die gerade ihren kritischen Zustand erreicht hat. Kennzeichen dieser Krise sind Respektlosigkeit, Empathielosigkeit, eine Zunahme von mentalen und psychischen Erkrankungen, eine Zunahme von physischen Erkrankungen, übersteigerte Aggressionen, Zusammenbruch des Wertesystems ( materielle Systeme so wie moralische Werte) etc. Krisen sind immer vor einem Wandel vorhanden, wie dieser Wandel aussieht, ob er wie oben schon beschrieben die Genesung einleitet oder den Sterbeprozess, liegt an dem Organismus (Gesellschaft) und seinen Zellen. Sind die Zellen (Familien) schon so sehr und so viele zerstört, dass sich kein Heilungsprozess mehr einleiten lässt, liegt der Organismus(Gesellschaft) im Sterben, sind dagegen noch mehr heile Zellen (Familien) als zerstörte vorhanden, wird der Organismus (Gesellschaft) genesen!

Frauen MÜSSEN wieder ihre natürliche Aufgaben ausführen und aufhören sich von Konzernen und mittlerweile der gesellschaftlichen Norm manipulieren zu lassen, sie müssen endlich begreifen, dass sie das Fundament in einer Gesellschaft bilden, dass nur sie für den Zusammenhalt in der Familie verantwortlich sind, dass wir dringend ein Gleichgewicht zwischen dem männlichen und dem weiblichen Prinzip herstellen müssen, wenn wir daran interessiert sind, dass dieses gesellschaftlicheSystem genesen kann!!!!

Schön, dass es so scheint, als würden jetzt noch mehr begreifen, dass hier etwas völlig falsch läuft, so hat also das WDR Lied auch eine positive Seite! Aber ich bleibe pessimistisch, was eine Veränderung angeht und dass wir aus der Krise lernen. Ich habe das Gefühl, dass wir den Weg des Sterbeprozesses wählen, weil die Masse der emanzipierten Frauen sich nicht von ihrem Egotrip und ihrem Konsumverhalten verabschieden wollen. Geld verdienen und konsumieren, das ist ihnen schon so in ihr Blut übergegangen, dass sie nur durch psychische und physische Krankheiten aufgehalten werden können, aber nicht Mal dann begreifen sie, warum sie denn krank wurden!

Ich weiß, mein Buch muss dringend auf den Markt, aber ich habe es leider doch wieder nicht geschafft es 2019 fertig zu bekommen. Ich kann eben nicht nur schreiben, sondern bin auch Künstlerin und die Kunst ist für mich die Herzmaschine an der ich hänge, ohne die ich schon längst aufgegeben hätte. Aber ich weiß, dass ich noch eine Aufgabe in diesem Leben zu erfüllen habe und diese werde ich erst noch beenden. Ich denke aber, dass ich im ersten halben Jahr das Buch dann fertig habe und ich es dem Verlag übergeben kann.

Kommt gut in das neue Jahr/Jahrzehnt.

Von Herzen eure Jutta